Hauptsitz von Ecolab: Das US-Unternehmen ist Weltmarktführer im Reinigungsgeschäft. / Foto: Unternehmen

18.10.19 Nachhaltige Aktien

Eine saubere Sache: Drei aussichtsreiche Wasseraktien

Im Wassergeschäft tummeln sich nicht nur Wasserversorger und Abfüller von Mineralwasser. Auch Dienstleister für wasserintensive Branchen zählen zu den Wasserunternehmen. Sorgen sie auch für fließende Gewinne im Depot? ECOreporter stellt drei aussichtsreiche Aktien vor.

Als Wasseraktien gelten auch Papiere von Firmen, die selbst zwar nicht mit Wasser arbeiten, aber Produkte und Dienstleistungen für wasserintensive Branchen anbieten.

Eines dieser Unternehmen ist der US-Konzern Ecolab mit Sitz in St. Paul im US-Bundesstaat Minnesota. Ecolab stellt Wasch- und Spülmaschinen, Reinigungsanlagen, Mess- und Dosiersysteme her. Zudem hat das Unternehmen Wasch- und Reinigungsmittel sowie Chemikalien im Programm. Die Kundenliste reicht von Wäschereien über Industriekonzerne bis hin zu Krankenhäusern und Restaurants.

Bei Ecolab arbeiten weltweit 49.000 Mitarbeiter. Mit über 9.400 Patenten und einem Börsenwert von fast 56 Milliarden US-Dollar ist das Unternehmen Weltmarktführer im Reinigungsgeschäft. Ecolab setzt verstärkt auf die Digitalisierung. Seine immer effizienteren Reinigungslösungen helfen dabei, Wasser, Energie und Reinigungsmittel einzusparen. Allerdings beliefert das Unternehmen die umweltschädliche Fracking-Industrie mit Chemikalien – was für manche Anleger ein Ausschlussgrund sein mag.

Ecolab: Immer wiederkehrende Einnahmen

Ein Großteil der Umsätze bei Ecolab entfällt auf immer wiederkehrende Einnahmen. Die Wachstumsraten beim Umsatz und Gewinn fallen zwar nicht so hoch aus wie bei manch jungem Start-up. Dafür steigen sie stetig und sind verlässlich prognostizierbar. Potenzial bieten die Schwellen- und Entwicklungsländer, die aktuell im Vergleich zum Heimatland USA (53,2 Prozent) und Europa (19,6 Prozent) noch einen relativ geringen Anteil am Gesamtumsatz ausmachen.

ECOLAB-Skinman-c.jpg
Ecolab-Desinfektionsmittel. / Foto: Unternehmen

Aktuell notiert die Ecolab-Aktie an der Börse Frankfurt bei 173,68 Euro (18.10., 8:00 Uhr). Auf Sicht von einem Jahr ist sie 34,6 Prozent im Plus, auf Fünfjahressicht liegt das Plus bei 103,7 Prozent.

Hohes Bewertungsniveau

Die Aktie ist hoch bewertet. Anleger müssen derzeit fast das 35-fache des erwarteten Jahresgewinns für 2019 für die Ecolab-Aktie auf den Tisch legen. Die Mehrheit der Analysten stuft die Papiere von Ecolab deshalb als Halteposition ein.

ECOreporter rät Anlegern, die Aktie des US-Unternehmens zu beobachten und bei Kursrücksetzern zuzuschlagen. Aufgrund der dominanten Stellung im Reinigungsgeschäft und des defensiven Geschäftsmodells ist die Ecolab-Aktie ein solides Langfristinvestment.

Tetra Tech: Über 200 Prozent Plus mit Planung von Wasserinfrastruktur

Der US-Konzern Tetra Tech ist auf Planungs-, Analyse- und Ingenieursdienstleistungen rund um das Thema Wasserinfrastruktur spezialisiert: Kanäle, Abwassersysteme, Pumpanlagen und Dämme. Weitere Spezialgebiete des Unternehmens sind der Katastrophenschutz, die Abfallentsorgung, Erneuerbare Energien und die Schadstoffentfernung aus verunreinigten Böden. Tetra Tech ist nicht nur in seinem Heimatland USA aktiv, sondern auch in den Entwicklungsländern. Ein dicker Minuspunkt für nachhaltige Anleger: Das Unternehmen bietet Dienstleistungen für Bergbaukonzerne, die Ölindustrie und die US-Streitkräfte an.

Die weiteren wichtigen Informationen lesen Sie als ECOreporter-Premium-Leser/-in. Einloggen oder Premium-Leser/-in werden.

...

Verwandte Artikel

11.10.19
Glasklare Sache: Zwei Mineralwasser-Aktien
 >
29.08.19
Blaues Gold? Wie gut sind die Wasseraktien Xylem und Suez?
 >
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x