Nio spart Kosten, doch die Verluste bleiben hoch. / Foto: Nio

  Nachhaltige Aktien

Elektroautobauer Nio macht weniger Verlust als erwartet

Der chinesische Elektroauto-Hersteller Nio konnte im dritten Quartal 2023 seinen Verlust begrenzen. Zudem prüft das Unternehmen einem Bericht zufolge, seine Elektrobatterie-Sparte auszugliedern.

Zwischen Juli und September erzielte Nio im Vergleich zum Vorjahr einen Umsatzanstieg von 47 Prozent auf 19,1 Milliarden Chinesische Yuan (2,5 Milliarden Euro). Damit blieb das Unternehmen zwar hinter den Erwartungen der Analysten zurück. Allerdings fiel der Verlust mit 2,67 Yuan (0,34 Euro) pro Aktie geringer aus als erwartet.

Kauf von zwei Fabriken

Unter dem Strich stand ein Nettoverlust von 4,6 Milliarden Yuan (594 Millionen Euro). Das waren 11 Prozent mehr als im Vorjahr, aber 25 Prozent weniger als im zweiten Quartal 2023, was bei den Analysten mehr Beachtung fand. Nio hat im letzten Monat ein Zehntel seiner Belegschaft entlassen, um im wettbewerbsintensiven Markt für Elektrofahrzeuge effizienter zu werden.

Die weiteren wichtigen Informationen lesen Sie als ECOreporter-Premium-Leser/-in. Einloggen oder Premium-Leser/-in werden.

...

Verwandte Artikel

22.09.23
 >
26.01.24
 >
16.12.22
 >
31.08.22
 >
06.12.23
 >
Aktuell, seriös und kostenlos: Der ECOreporter-Newsletter. Seit 1999.
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x