Encavis erwirbt und betreibt Solarkraftwerke und (Onshore-)Windparks in Deutschland sowie in acht weiteren europäischen Ländern. / Foto: Unternehmen

20.03.18 Nachhaltige Aktien , Aktien-Favoriten

Encavis AG: Eigene Erwartungen übertroffen

Läuft bei Encavis: Die ehemalige Capital Stage hat vorläufige Zahlen für 2017 publiziert, sie erzielte ein zweistelliges Wachstum. 

Der folgende Premium-Inhalt ist aufgrund des Artikelalters nun frei verfügbar.

So kletterte der Umsatz nämlich um 57 Prozent auf 222,4 Millionen Euro (2016: 141,8 Millionen Euro).

Beim Ergebnis hat Encavis sogar die eigene Prognose überflügelt. Das EBIT (Ergebnis vor Zinsen und Steuern) von 100,4 Millionen Euro lag 63 Prozent über dem Vorjahr, wo das Unternehmen 61,6 Millionen erzielte. 

Auch das EBITDA (Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen) von 166,8 Millionen Euro überstieg die Prognose - mit einem Plus von rund 57 Prozent. 2016 hatte Encavis ein EBITDA von 106,1 Millionen verbucht. Die Eigenkapitalquote kletterte von 26 auf rund 28 Prozent. 

Akquise-Strategie ist offenbar aufgegangen

Was sind die Gründe für das starke Wachstum? "In 2017 haben wir nicht nur weitere Solar- und Windparks mit einer Erzeugungsleistung von über 150 MW erworben, sondern uns ist mit ersten Anlagen in Dänemark und den Niederlanden zudem der Markteintritt in zwei weitere sehr attraktive Märkte erfolgreich gelungen", sagte CEO Dierk Paskert.

Positiv habe sich zudem ausgewirkt, dass die Tochtergesellschaft Encavis Asset Management AG (ehemals: Chorus Clean Energy) im Konzernabschluss 2017 erstmalig vollständig konsolidiert wurde.

Weitere Zahlen will die Gesellschaft mit Sitz in Hamburg am 22. März publizieren. 

Fortsetzung des Wachstumskurses in 2018

Für 2018 prognostiziert Encavis einen Umsatz von 240 Millionen Euro und ein EBIT von 105 Millionen Euro. Durch Zukäufe kann die Prognose noch ansteigen.

Berücksichtigt seien dabei weder weitere Zukäufe an Solar- und Windparks - noch bereits abgeschlossene Akquisitionen von Parks mit einer Erzeugungsleistung von rund 100 MW. Deren Netzanschluss sei für Ende 2018 geplant, so CEO Paskert. 

Zudem erwartet das Unternehmen ein operatives Ergebnis pro Aktie von 0,30 Euro, die Kennziffer wird 2018 erstmals ausgewiesen.

Die Aktie von Encavis kostet aktuell im Tradegate-System 6,7 Euro - damit verzeichnete sie leichte Einbußen zum Vortag. Wer vor einem Jahr für 1.000 Euro Papiere des SDAX-Unternehmens kaufte, hat damit ein Kursplus von 60 Euro gemacht (Stand: 20.3., 9:30 Uhr). 

Lesen Sie hier unsere Analyse zu Encavis und anderen Grünen Spezialwerten, die ECOreporter.de empfiehlt.

Encavis bleibt eine ECOreporter-Favoriten-Aktie - lesen Sie auch unser ausführliches Unternehmensporträt. 

Encavis AG: ISIN DE0006095003 / WKN 609500

Verwandte Artikel

16.03.18
Grüne Spezialwerte: Diese Aktien sind auffällig
 >
13.03.18
Encavis erwirbt Solarpark mit 43,9 MW Leistung
 >
28.02.18
Neuer Name: Aus der Capital Stage AG wird die "Encavis AG"
 >
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x