Encavis sammelt weitere Gelder institutioneller Anleger für Wind- und Solarparks in Europa ein. / Foto: Unternehmen

  Nachhaltige Aktien, Erneuerbare Energie, Aktien-Favoriten, Institutionelle / Anlageprofis

Encavis Asset Management: Spezialfonds überschreitet Volumen von 200 Millionen Euro

Die Encavis Asset Management AG, eine Tochter des Grünstromerzeugers Encavis, hat für ihren Spezialfonds Encavis Infrastructure II (EIF II) weitere 74,5 Millionen Euro eingesammelt. Der Fonds, der sich an institutionelle Anleger richtet, überschreitet damit das Volumen von 200 Millionen Euro.

Der folgende Premium-Inhalt ist aufgrund des Artikelalters nun frei verfügbar.

Mit EIF II können interessierte Kreditinstitute in Wind- und Solarparks in Europa investieren. Verwaltet wird der Spezialfonds von der Hansainvest, den Vertrieb übernimmt die BayernLB.

Die Fondsanleger sind laut Encavis derzeit zu knapp zwei Dritteln in Solarparks und zu gut einem Drittel in Windparks investiert. 60 Prozent der Photovoltaik- und Windkraftanlagen stehen in Deutschland, 35 Prozent in den Niederlanden und weitere 5 Prozent in Frankreich. Mit einer Nennleistung von derzeit 232 Megawatt werden jährlich über 200.000 Tonnen klimaschädlicher CO2-Emissionen eingespart, wie das Unternehmen mitteilt.

Encavis Asset Management ist ein Tochterunternehmen des Hamburger Wind- und Solarparkbetreibers Encavis. ECOreporter hat die Encavis-Aktie zuletzt hier empfohlen.

Encavis ist eine ECOreporter-Favoriten-Aktie aus der Kategorie Grüne Spezialwerte. Ein aktuelles Unternehmensporträt finden Sie hier.

Encavis AG:  ISIN DE0006095003 / WKN 609500

Aktuell, seriös und kostenlos: Der ECOreporter-Newsletter. Seit 1999.
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x