Encavis setzt neben Wind- mittlerweile auch verstärkt auf Solarenergie. Die Aktie befindet sich weiterhin im Fokus von Leerverkäufern. / Foto: Encavis

  Aktien-Favoriten

Encavis meldet durchwachsene Zahlen, Aktienkurs steigt trotzdem

Encavis hat im ersten Quartal 2021 wegen schlechter Witterungsverhältnisse weniger Umsatz und Gewinn erzielt. An seinen Jahreszielen hält der Hamburger Solar- und Windparkbetreiber aber fest.

Unternehmensangaben zufolge wehte an den Standorten der Encavis-Windparks insbesondere im Januar und Februar ungewöhnlich wenig Wind. Daher sanken die Quartalsumsätze im Vergleich zum Vorjahr um 10 Prozent auf knapp 59 Millionen Euro. Der Gewinn vor Zinsen und Steuern (EBIT) ging von 28 auf 13 Millionen Euro zurück. Encavis führt den Ergebniseinbruch neben dem Umsatzrückgang auf erhöhte Kosten für neu ans Netz angeschlossene Solarparks und einen positiven Einmaleffekt im Vorjahresquartal zurück.

Encavis geht weiterhin davon aus, seine Jahreserwartungen erfüllen zu können. „Die schwachen Wetterbedingungen des ersten Quartals stellen aufgrund unserer langjährigen Erfahrung mit saisonalen Schwankungen unsere Prognose für das laufende Jahr nicht infrage", sagt Christoph Husmann, Finanzvorstand von Encavis. Der Konzern rechnet 2021 mit einem Umsatzanstieg um 9 Prozent auf 320 Millionen Euro und einem EBIT-Wachstum von 4 Prozent auf mehr als 138 Millionen Euro.

Die weiteren wichtigen Informationen lesen Sie als ECOreporter-Premium-Leser/-in. Einloggen oder Premium-Leser/-in werden.

...

Aktuell, seriös und kostenlos: Der ECOreporter-Newsletter. Seit 1999.
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x