Windpark von Prokon. / Foto: Unternehmen / Foto: Unternehmen

22.06.20 Erneuerbare Energie , Anleihen / AIF

Energiegenossenschaft Prokon: Mehr Gewinn als erwartet

Die Prokon Regenerative Energien eG meldet für das Geschäftsjahr 2019 einen Vorsteuergewinn von rund 20,4 Millionen Euro. Gerechnet hatte das Unternehmen aus Itzehoe ursprünglich nur mit einem Plus im einstelligen Millionen-Euro-Bereich.

Als Grund für das bessere Ergebnis nennt Prokon höhere sonstige betriebliche Erträge von rund 10,7 Millionen Euro. Diese resultierten im Wesentlichen aus Erträgen aus dem Abgang von Anlage- und Umlaufvermögen von rund 3 Millionen Euro sowie einem Einmaleffekt aus einer Wertaufholung in Höhe von ungefähr 6,3 Millionen Euro auf in früheren Jahren vorgenommene außerplanmäßige Abschreibungen des Anlagevermögens. Die Wertaufholung steht laut Prokon im Zusammenhang mit positiven Strompreisentwicklungen in Polen.

Prokon ist in drei Geschäftsfeldern aktiv: im Service und Betrieb von Windenergie- und Solaranlagen, in der Projektentwicklung und dem Bau von Windparks sowie im Energiehandel. Die Prokon eG ist die Nachfolgegesellschaft der Prokon GmbH, die 2014 Insolvenz anmelden musste.

Verwandte Artikel

23.10.19
Ausschreibung Windenergie: Enertrag, Energiekontor und Prokon erfolgreich
 >
23.09.19
Prokon sichert sich erneut Stromabnahmevertrag mit Google
 >
25.06.19
Prokon eG zahlt erstmals Dividende
 >
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x