Kohlekraftwerke sind doppelt gesundheitsschädlich: Sie stoßen giftige Substanzen aus und forcieren den Klimawandel. / Foto: Pixabay

  Meldungen

EU-Studie: Umweltverschmutzung verantwortlich für jeden achten Todesfall

13 Prozent aller Todesfälle in der EU standen 2012 in Zusammenhang mit Umweltverschmutzung. Zu diesem Ergebnis kommt eine Studie der Europäischen Umweltagentur (EUA).

2012 sind laut EUA in den EU-Ländern 630.000 Menschen an den Folgen von Umweltverschmutzung gestorben (neuere Daten liegen bislang nicht vor). Als größtes Umweltrisiko nennt die Umweltbehörde die Belastung durch Chemikalien. Danach folgten hohe Lärmbelästigung und extremes Wetter als Folge des Klimawandels (wohlgemerkt, die Daten sind von 2012…). Die häufigsten umweltbedingten Krankheiten seien Krebs und Erkrankungen des Herzkreislaufsystems und der Atemwege gewesen.

Die EUA betont in ihrer Studie, dass die untersuchten Todesfälle durch konsequenten Umweltschutz hätten verhindert werden können.

Verwandte Artikel

09.09.20
 >
26.12.20
 >
Aktuell, seriös und kostenlos: Der ECOreporter-Newsletter. Seit 1999.
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x