Anleger müssen sich auf weitere Korrekturen gefasst machen.

18.05.20 Nachhaltige Aktien , Institutionelle / Anlageprofis

Finanzaufseher sehen Börsenaufschwung skeptisch – Anleger müssen mit Korrekturen rechnen

Die weltweiten Finanzmärkte sind nach drastischen Einbrüchen im ersten Quartal 2020 wieder im Aufschwung. Doch die Europäische Wertpapier- und Marktaufsichtsbehörde ESMA betrachtet die Entwicklung mit Sorge.

Kurse steigen, obwohl die wirtschaftlichen Aussichten sich vor allem wegen der Corona-Krise verschlechtern. Die Behörde befürchtet daher eine Entkopplung des Börsenwerts von der tatsächlichen, realwirtschaftlichen Leistung von Unternehmen.

Anleger sollten daher gewarnt sein: Die ESMA geht davon aus, dass es zu weiteren Marktkorrekturen kommen wird, also – womöglich drastischen – neuen Kurseinbrüchen. Denn schon vor der zusätzlichen Belastung durch die Corona-Pandemie, deren weiterer Verlauf immer noch unklar ist, befand sich die Weltwirtschaft im Krisenmodus.

Über das Problem von zu hohen Preisen bei Aktien hat ECOreporter zuletzt hier berichtet.

Strategien zur richtigen Geldanlage in Krisenzeiten finden ECOreporter-Leser hier.

Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x