Die politischen Sympathien deutscher Finanzvermittler unterscheiden sich deutlich von denen der Gesamtbevölkerung. / Foto: Pixabay

  Institutionelle / Anlageprofis

Finanzvermittler wählen konservativ

Wenn am kommenden Sonntag Bundestagswahl wäre, würde eine schwarz-gelbe Koalition eine Zwei-Drittel-Mehrheit erreichen. Zumindest wenn nur Finanzvermittlerinnen und Finanzvermittler wählen dürften.

Einer Umfrage des Bundesverbands Finanzdienstleistung AfW zufolge würden 37 Prozent der Anlageexperten die CDU wählen, 30 Prozent die FDP. Drittstärkste Kraft im „Vermittler-Bundestag“ wäre die AfD mit 11 Prozent, noch vor den Grünen mit 10 Prozent. Die SPD würde mit 4 Prozent keinen einzigen Sitz im Parlament erhalten.

Als einen der Gründe für das gute Abschneiden der CDU nennt der AfW das Engagement der Partei gegen den Provisionsdeckel für Vermittler und eine BaFin-Aufsicht für Paragraf 34f-Vermittler.

An der AfW-Umfrage nahmen im November 2020 1.250 Finanzvermittlerinnen und Finanzvermittler teil.

Verwandte Artikel

17.12.19
 >
09.02.18
 >
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x