Solarpark von First Solar. / Foto: Unternehmen

  Nachhaltige Aktien

First Solar erhöht Prognose trotz Gewinneinbruch

Die Geschäfte von First Solar liefen im dritten Quartal 2019 deutlich schlechter als im Vorjahreszeitraum. Dennoch hat das US-Solarunternehmen seine Prognose für das Gesamtjahr angehoben.

Von Juli bis September erwirtschaftete First Solar einen Umsatz von 547 Millionen US-Dollar. Das sind 19 Prozent weniger als im gleichen Zeitraum 2018. Der Nettogewinn halbierte sich fast von 57,8 auf 30,6 Millionen US-Dollar oder 0,29 US-Dollar je Aktie. Börsenexperten hatten im Mittel mit einem Gewinn von 1,13 US-Dollar je Aktie gerechnet.

Die neuen Zahlen liegen allerdings immer noch über den ursprünglichen Erwartungen des Unternehmens für 2019. Daher hat das Management seine Jahresziele angehoben. First Solar erwartet jetzt einen operativen Gewinn von 320 bis 370 Millionen US-Dollar. Bislang war man von 290 bis 340 Millionen US-Dollar ausgegangen.

First Solar stellt Solarmodule her. Der Konzern projektiert, finanziert und baut aber auch große Solarparks, schließt für sie Stromabnahmeverträge ab und verkauft die Anlagen nach Fertigstellung. Außerdem führt das Unternehmen Wartungsarbeiten an vielen der von ihm errichteten Solarparks durch.

Der folgende Premium-Inhalt ist aufgrund des Artikelalters nun frei verfügbar.

Die Aktie von First Solar steht im Tradegate-Handel momentan bei 49,51 Euro (25.10., 9:15 Uhr). Im letzten Monat ist der Kurs um 15 Prozent gefallen. Auf Sicht von einem Jahr liegt die Aktie 35 Prozent im Plus.

Im Solarmodulmarkt sind die Preise und damit auch die Margen seit 2018 stark gesunken. Zusätzliche Risiken ergeben sich aus dem Handelskrieg zwischen den USA und China. Die First Solar-Aktie eignet sich vor allem für risikofreudige Anleger.

First Solar Inc: ISIN US3364331070 / WKN A0LEKM

Verwandte Artikel

25.09.19
 >
07.05.19
 >
Aktuell, seriös und kostenlos: Der ECOreporter-Newsletter. Seit 1999.
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x