Orpea-Pflegeheim, das in Arnsberg entstehen soll. / Foto: Unternehmen

  Nachhaltige Aktien

Gesundheitsaktie: Orpea kommt bislang gut durch die Krise

Obwohl die Pflegeheime von Orpea zwischenzeitlich wegen der Corona-Pandemie nicht voll ausgelastet waren, hat der französische Immobilienkonzern im ersten Halbjahr 2020 seinen Umsatz steigern können. Wie attraktiv ist die Aktie derzeit?

Von Januar bis Juni setzte Orpea 1,9 Milliarden Euro um. Das sind 3,5 Prozent mehr als im Vorjahreszeitraum. Orpea führt den Zuwachs vor allem auf Immobilienzukäufe zurück, die den Umsatzrückgang aufgrund von niedrigeren Belegungsquoten mehr als ausgleichen konnten. Die geringere Auslastung der Pflegeheime drückte allerdings aufs Ergebnis, genauso wie die Kosten für Corona-Schutzmaßnahmen und Bonuszahlungen für das Pflegepersonal: Unter dem Strich verbuchte Orpea im ersten Halbjahr einen Nettogewinn von 73 Millionen Euro. Im Vorjahreszeitraum waren es 115 Millionen Euro.

Die weiteren wichtigen Informationen lesen Sie als ECOreporter-Premium-Leser/-in. Einloggen oder Premium-Leser/-in werden.

...

Verwandte Artikel

18.03.20
 >
12.02.20
 >
Aktuell, seriös und kostenlos: Der ECOreporter-Newsletter. Seit 1999.
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x