Die BIZ hat einen Green Bond-Fonds für Notenbanken herausgegeben. / Foto: Pixabay

  Finanzdienstleister

Grüner Fonds für Notenbanken

Die Bank für Internationalen Zahlungsausgleich (BIZ) hat einen Fonds für Notenbanken aufgelegt, der ausschließlich in grüne Anleihen investiert.

Der folgende Premium-Inhalt ist aufgrund des Artikelalters nun frei verfügbar.

Die BIZ, in Basel ansässig, gilt als sogenannte "Bank der Notenbanken“. Sie verwaltet die Devisenreserven der Notenbanken und dient als ökonomische und geldpolitische Denkfabrik. Die BIZ begründet ihr neues Angebot mit der verstärkten Nachfrage öffentlicher Institutionen nach klimafreundlichen Anlagen.

Frankreich hält Kernenergie für nachhaltig, Deutschland nicht

Die finanziellen Mittel aus grünen Anleihen, auch Green Bonds genannt, sollen ausschließlich für ökologische Zwecke verwendet werden. Es gibt jedoch einen Interpretationsspielraum, der sich beispielsweise in der Einstufung von Kernenergie verdeutlicht: Frankreich hält Kernenergie für nachhaltig, Deutschland dagegen wegen des Problems der Endlagerung nicht.

Den Fonds der BIZ wird ein Beraterkomitee der Notenbanken bei der Auswahl der Green Bonds unterstützen.

Mehr als 100 Milliarden US-Dollar im ersten Halbjahr

Die weltweite Emission von Green Bonds hat im ersten Halbjahr 2019 einen Meilenstein erreicht: Laut der Climate Bonds Initiative sind erstmals innerhalb der ersten sechs Monate eines Jahres über 100 Milliarden US-Dollar im grünen Anleihenbereich emittiert worden.

Die 100-Milliarden-Dollar-Marke wurde innerhalb eines Jahres erstmals im November 2017 während des Klimagipfels erreicht. Jetzt ist diese Marke bereits im ersten Halbjahr geknackt worden. Das bedeutet, dass sich der globale Markt für grüne Anleihen seit 2014 etwa vervierfacht hat.

Die Climate Bonds Initiative ist eine internationale, gemeinnützige und investorenorientierte Organisation. Sie beschäftigt sich ausschließlich mit der Mobilisierung des Anleihemarkts für Lösungen zum Klimawandel.

Anleihe mit 1,7 Milliarden US-Dollar

Die drei größten Unternehmensanleihen, die bislang 2019 emittiert wurden, waren laut Climate Bonds Initiative eine 1,7-Milliarden-US-Dollar-Anleihe von Engie, eine 1,6-Milliarden-US-Dollar-Anleihe von LG Chem und eine 1,5-Milliarden-US-Dollar-Anleihe der Industrial and Commercial Bank of China (ICBC). Die bislang größte grüne Staatsanleihe, die in 2019 emittiert wurde, kam aus den Niederlanden. Ihr Volumen betrug 6,7 Milliarden US-Dollar.

Verwandte Artikel

25.01.19
 >
13.11.18
 >
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x