Gemüsechips aus dem Sortiment von Hain Celestial: Das Unternehmen schreibt derzeit rote Zahlen. / Foto: Hain Celestial

10.05.19 Nachhaltige Aktien

Hain Celestial stößt Hain Pure Protein ab

Der Biolebensmittel-Hersteller Hain Celestial hat seine defizitäre Protein-Sparte Hain Pure Protein verkauft. Das US-Unternehmen hofft, mit einer schlankeren Struktur in diesem Jahr in die Gewinnzone zurückkehren zu können.

Der folgende Premium-Inhalt ist aufgrund des Artikelalters nun frei verfügbar.

Das Private-Equity-Unternehmen Aterian Investment Partners übernimmt Hain Pure Protein bis Ende Juni für einen Kaufpreis von 80 Millionen US-Dollar. Die Einnahmen und vor allem die wegfallenden Verluste aus dem Protein-Geschäft dürften die Geschäftszahlen von Hain Celestial in der zweiten Jahreshälfte deutlich verbessern. Das Protein-Segment hatte alleine im letzten Quartal 2018 einen operativen Verlust von fast 60 Millionen US-Dollar eingefahren.

Im ersten Quartal 2019 erzielte Hain Celestial einen Umsatz von 600 Millionen US-Dollar. Im Vergleichszeitraum 2018 waren es noch 633 Millionen US-Dollar gewesen. Der Nettoverlust lag bei 66 Millionen US-Dollar nach einem Nettogewinn von 12,7 Millionen US-Dollar im ersten Quartal 2018.

Für das Gesamtjahr 2019 rechnet Hain Celestial mit einem Umsatz zwischen 2,32 und 2,35 Milliarden US-Dollar und einem Gewinn pro Aktie zwischen 0,60 und 0,70 US-Dollar.

Die Hain Celestial-Aktie hat gestern (09.05.) im Tradegate-Handel fast 4 Prozent an Wert verloren und notierte zum Handelsschluss bei 20,43 Euro. Auf Sicht von drei Monaten liegt die Aktie 45 Prozent im Plus, auf Sicht von zwölf Monaten 14 Prozent im Minus.

Hain Celestial Group Inc.: ISIN US4052171000 / WKN 908170

Verwandte Artikel

08.02.19
Hain Celestial: Aktienkurs gibt um 9% nach
 >
12.04.19
Nachhaltiges Investieren: Bis zu 39 % Plus mit veganen Aktien
 >
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x