Zahlreiche vegane Aktien konnten in den letzten drei Monaten zweistellig zulegen. / Foto: Pixabay

12.04.19 Aktientipps , Nachhaltige Aktien , Aktien-Favoriten

Nachhaltiges Investieren: Bis zu 39 % Plus mit veganen Aktien

Seit Sommer 2017 verfolgt ECOreporter die Entwicklung einiger ausgewählter veganer Aktien. Welche davon konnten in den letzten drei Monaten im Kurs zulegen – und welche schwächelten?

Was sollte man unter einer veganen Aktie genau verstehen? Viele Unternehmen stellen tierfreie Produkte her – etwa der Technologiekonzern Siemens oder der Windradbauer Vestas. Dennoch würde ein vegan lebender Mensch Aktien dieser Unternehmen nicht als "vegan" bezeichnen.

Das wäre genauso, als wenn man ein Handy als veganes Produkt bewerben würde. Plausibler ist es, Unternehmen als vegane Firmen einzustufen, wenn sie vorrangig Lebensmittel ohne Inhaltsstoffe tierischen Ursprungs herstellen.

ECOreporter hat hier eine Reihe von Unternehmen vorgestellt, die in dieses Raster fallen. Hundertprozentig vegan sind allerdings die wenigsten von ihnen. Der Bio-Lebensmittel-Großhändler United Natural Foods verkauft beispielsweise auch tierische Produkte in Bio-Qualität, John B. Sanfilippo & Son stellt neben Nüssen Snacks mit Schokolade und anderen Milcherzeugnissen her, und der Bio-Lebensmittelkonzern Wessanen führt auch nicht vegane Marken.

In den letzten drei Monaten haben viele der veganen Unternehmen die teils sehr hohen Kursverluste aus dem Herbst 2018 wieder aufholen können. Der globale Aktienindex MSCI World hat seit Anfang Januar 10 Prozent an Wert gewonnen. Die Hälfte der veganen Unternehmen schaffte ein größeres Plus – die beste Aktie legte fast 39 Prozent zu.

Die weiteren wichtigen Informationen lesen Sie als ECOreporter-Premium-Leser/-in. Einloggen oder Premium-Leser/-in werden.

...

Verwandte Artikel

20.12.18
Backzutatenhersteller Biovegan sucht Crowdinvestoren
 >
23.11.18
Beyond Meat: Veganes Unternehmen plant Börsengang
 >
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x