SunOpta hat sein Soja- und Mais-Segment verkauft und seinen Geschäftsführer entlassen. / Foto: Pixabay

27.02.19 Nachhaltige Aktien

SunOpta: CEO entlassen, Aktie stürzt um 41% ab

Das kanadische Bio-Lebensmittelunternehmen SunOpta konnte seinen Umsatz im vierten Quartal 2018 deutlich steigern, befindet sich aber immer noch tief in der Verlustzone. Der Geschäftsführer des Unternehmens musste seinen Platz räumen.

Der folgende Premium-Inhalt ist aufgrund des Artikelalters nun frei verfügbar.

Von Oktober bis Dezember 2018 erwirtschaftete SunOpta einen Umsatz von 321 Millionen US-Dollar – ein Plus von fast 10 Prozent zu 2017. Der Nettoverlust betrug 99 Millionen US-Dollar beziehungsweise 1,13 US-Dollar je Aktie. Im gleichen Quartal des Vorjahres lag der Verlust bei 119 Millionen US-Dollar beziehungsweise 1,38 US-Dollar je Aktie.

Firmenzukäufe und Umstrukturierungsmaßnahmen belasten nach wie vor das Unternehmensergebnis. Der Vertrag von Geschäftsführer David J. Colo wurde von Seiten des Unternehmens gekündigt, den Posten des CEO übernimmt interimsweise das bisherige Aufsichtsratsmitglied Katrina L. Houde.

SunOpta hat vor wenigen den Verkauf seines Geschäftsbereichs Spezialitäten und Bio-Soja/Bio-Mais an den US-Konzern Pipeline Foods für 66,5 Millionen US-Dollar bekannt gegeben.

Der Aktienkurs von SunOpta ist nach der Entlassung von David J. Colo auf ein neues Rekordtief abgesackt. Die Aktie startete heute mit einem Minus von 41 Prozent in den Handel an der Börse Stuttgart und notiert aktuell bei 2,05 Euro (27.02., 8:02 Uhr).

SunOpta Inc.: ISIN CA8676EP1086 / WKN 784556

Verwandte Artikel

17.12.18
Stürmische Monate für vegane Aktien
 >
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x