Gemüsechips aus dem Sortiment von Hain Celestial. / Foto: Unternehmen

  Nachhaltige Aktien

Hain Celestial weiter in der Verlustzone – Aktie gibt um 8 % nach

Der nachhaltige US-Lebensmittelhersteller Hain Celestial hat in seinem Ende Juni abgeschlossenen Geschäftsjahr 2019/20 erneut rote Zahlen geschrieben. Wird das nächste Jahr besser laufen?

Der Umsatz von Hain Celestial blieb zum Vorjahr nahezu unverändert bei 2,05 Milliarden US-Dollar. Unter dem Strich musste der Konzern einen Nettoverlust von 80 Millionen US-Dollar verbuchen – 2018/19 hatte das Minus 183 Millionen US-Dollar betragen. Hain Celestial hat sich in den letzten Jahren von mehreren defizitären Unternehmensteilen getrennt. Dafür fielen hohe Einmalkosten an. Ohne diese Kosten hätte das Unternehmen im abgelaufenen Geschäftsjahr eigenen Angaben zufolge einen Nettogewinn von 26 Millionen US-Dollar erzielt.

Der folgende Premium-Inhalt ist aufgrund des Artikelalters nun frei verfügbar.

Wegen der unsicheren Entwicklung der Corona-Pandemie gibt Hain Celestial keine konkrete Prognose für das Geschäftsjahr 2020/21 ab. Das Management erwartet Steigerungen bei den Margen und eine Verbesserung des Gewinns vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (EBITDA) im zweistelligen Prozentbereich.

Die Hain Celestial-Aktie hat am gestrigen Dienstag an der Heimatbörse Nasdaq mehr als 8 Prozent an Wert verloren. Im Tradegate-Handel notiert sie aktuell bei 27,08 Euro (Stand 26.8.2020, 8:21 Uhr). Auf Monatssicht ist der Kurs um 5 Prozent gefallen. Auf Sicht von zwölf Monaten liegt die Aktie 62 Prozent im Plus.

Die Hain Celestial-Aktie ist mit einem erwarteten Kurs-Gewinn-Verhältnis für 2021 von fast 43 sehr hoch bewertet. Neueinsteiger sollten auf weiter sinkende Kurse warten.

Hain Celestial Group Inc.: ISIN US4052171000 / WKN 908170

Verwandte Artikel

08.05.20
 >
07.02.20
 >
24.08.20
 >
11.08.20
 >
07.08.20
 >
Aktuell, seriös und kostenlos: Der ECOreporter-Newsletter. Seit 1999.
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x