Solarpark von hep in Japan. / Foto: Unternehmen

18.09.19 Anleihen / AIF

hep-Solarfonds: Bankfinanzierung für Solarparks in Japan abgeschlossen – Bauzeitplan bestätigt

Der Alternative Investmentfonds (AIF) HEP – Solar Portfolio 1 plant, ein internationales Solarpark-Portfolio aufzubauen und zu betreiben. Er hat sich mittelbar bereits Mitte des Jahres an zwei Solarparks in Japan beteiligt. Nun hat hep den Abschluss der Verhandlungen zur Fremdfinanzierung der beiden Solaranlagen verkündet.

Die langfristige Bankfinanzierung der Bau- und Betriebsphase hat ein Volumen von rund 24 Millionen Euro bei einer Laufzeit von 19 Jahren. Die Finanzierung stellt die Niederlassung der Nord/LB in Singapur. Zum Vergleich: Der Kaufpreis für die beiden japanischen Solarprojekte betrug zusammen umgerechnet rund 32,5 Millionen Euro.

Baufortschritt plangemäß

Das erste Solarprojekt nahe der japanischen Stadt Kamigori umfasst eine Kapazität von rund 11,7 Megawattpeak (MWp) auf einer Fläche von 18 Hektar. "Seit Baubeginn schreiten die Arbeiten zur Landaufbereitung plangemäß voran“, berichtet der Head of Engineering & Construction von hep, Matthias Hamann, aus Japan. "Mithilfe der Finanzierung werden wir den Solarpark Kamigori wie erwartet im ersten Quartal 2020 fertigstellen.“

Das zweite Solarprojekt, Ayabe, liegt nordwestlich der Stadt Kyōto. Auf einer Fläche von 3,3 Hektar installiert hep dort voraussichtlich bis Mitte 2020 einen Solarpark mit einer Kapazität von rund 1,6 MWp.

Anleger können sich ab 20.000 Euro plus bis zu 3 Prozent Agio an dem Publikums-AIF HEP Solar Portfolio 1 GmbH & Co. geschlossene Investment KG beteiligen. ECOreporter hat die Geldanlage in einem ECOanlagecheck umfassend analysiert.

Verwandte Artikel

17.07.19
HEP-Solarfonds investiert in zweites japanisches Solarprojekt
 >
12.07.19
Fridays for Anleger - Echte Klima-Investments im Test: hep, Wattner und AuditCapital
 >
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x