Herbalife hat sich auf Diätprodukte spezialisiert. / Foto: Pixabay

  Nachhaltige Aktien

Herbalife blickt zuversichtlich in die Zukunft

Herbalife hat nach wie vor Probleme in China – im dritten Quartal 2019 stagnierte der Umsatz des US-Diätprodukteherstellers. Kommt 2020 die Wende?

Der folgende Premium-Inhalt ist aufgrund des Artikelalters nun frei verfügbar.

Mit 1,2 Milliarden US-Dollar bewegte sich der Umsatz von Herbalife im Berichtszeitraum auf Vorjahresniveau. Unternehmensangaben zufolge wirkten sich die anhaltenden Vertriebsschwierigkeiten im wichtigen chinesischen Markt (ECOreporter berichtete hier) negativ auf den Absatz aus. Der Nettogewinn lag im dritten Quartal bei 0,58 US-Dollar je Aktie.

Für das Gesamtjahr 2019 erwartet Herbalife einen Umsatzrückgang um bis zu 1,2 Prozent und einen Nettogewinn von 2,20 bis 2,40 US-Dollar je Aktie. Im nächsten Jahr rechnet das Unternehmen mit einem Umsatzwachstum zwischen 1 und 7 Prozent und einem Nettogewinn von 2,35 bis 2,85 US-Dollar.

Im Tradegate-Handel steht die Herbalife-Aktie derzeit bei 40,00 Euro (31.10., 12:33 Uhr). Im letzten Monat ist der Kurs um 16 Prozent gestiegen. Auf Sicht von zwölf Monaten liegt die Aktie 17,5 Prozent im Minus.

ECOreporter bleibt bei seiner Einschätzung: Anleger sollten keine Herbalife-Aktien kaufen, bis das Unternehmen eine Lösung für seine Probleme in China gefunden hat.

Herbalife Inc.: ISIN KYG4412G1010 / WKN A0DNX7

Verwandte Artikel

01.10.19
 >
10.09.19
 >
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x