Eine Pflanzschule von Miller Forest in Paraguay. / Foto: Unternehmen

19.12.18 Anleihen / AIF

Holzinvestments von Miller Forest: Grundstücke und Holz teurer, niedrige Temperaturen, hohe Anlagesummen – Interview

Miller Forest hat Ende November den von der BaFin gebilligten Fortführungsprospekt zu ihren Forstinvestments veröffentlicht. Welche Veränderungen gibt es im Vergleich zu Anfang 2017? Wie haben sich die Holz- und Grundstückspreise in Paraguay entwickelt?

Ist bei einem der vorherigen Angebote die für 2018 geplante Schlussernte erfolgt? Wie sollen die vereinzelt auf den Plantagen aufgetretenen Frostschäden künftig vermieden werden? Welche (indirekten) Auswirkungen können sich durch den neuen brasilianischen Präsidenten ergeben? Diese und weitere Fragen beantwortet Pierre Guttwein, Vertriebs- und Marketingleiter von Miller Forest, im ECOreporter-Interview. Es geht auch um Details zu dem geplanten Sägewerk, an dem sich voraussichtlich auch Anleger beteiligen können.

Die Miller Forest Investment AG bietet seit 2006 Holz-Direktinvestments an und forstet seither gemeinsam mit ihrem Kooperationspartner, dem paraguayischen Forstunternehmen Felber Forestal S.A., ehemalige Weide- und Brachlandflächen in Paraguay mit Energie- und Wertholz auf. Energieholz kann beispielsweise als Hackschnitzel energetisch verwertet werden, wogegen Wertholz beispielsweise für die Bau- und Möbelindustrie vorgesehen ist. Bisher sind nach Angaben des Unternehmens im Auftrag von mehr als 850 Anlegern über 12.000 Hektar aufgeforstet und dabei rund 12 Millionen Bäume gepflanzt worden. Die Aufforstung erfolgt hauptsächlich mit Eukalyptus- und Kiefernarten.

Mit dem aktuellen BaFin-Fortführungsprospekt bietet Miller Forest weiterhin drei Direktinvestment-Vermögensanlagen an. Bei Anlegern platziert sind bereits rund 10 Millionen Euro, sodass noch rund 5 Millionen Euro zur Zeichnung zur Verfügung stehen. Bei der Energieholz-Pachtvariante (Vermögensanlage 1) sind noch rund 0,76 Millionen Euro zu platzieren. Die Mindestanlagesumme beträgt für Anleger 967,50 Euro für 0,25 Hektar. Bei der Wertholz-Pachtvariante (Vermögensanlage 2) beläuft sich das ausstehende Zeichnungsvolumen auf rund 1,9 Millionen Euro bei einer Mindestanlage von 2.390 Euro für 0,25 Hektar.  Für die Kaufvarianten (Vermögensanlage 3) stehen noch rund 2,4 Millionen Euro zur Zeichnung zur Verfügung. Ein Kauf ist ab 47.525 Euro für ein 5 Hektar großes Grundstück möglich.

Die weiteren wichtigen Informationen lesen Sie als ECOreporter-Premium-Leser/-in. Einloggen oder Premium-Leser/-in werden.

...

Verwandte Artikel

30.11.18
Miller Forest: Alle Waldinvestment-Angebote sind wieder verfügbar
 >
09.05.18
Josef Miller: "Mein Vermögen ist breit gestreut, natürlich ökologisch!"
 >
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x