16.05.19 Aktientipps , Nachhaltige Aktien

init: Gewinn steigt, Dividende sinkt

Der Karlsruher Telematik-Anbieter init innovation in traffic systems SE meldet einen neuen Rekord beim Auftragseingang, senkt aber seine Dividende.

Bei der Hauptversammlung in Karlsruhe gab das init-Management einen Rekordauftragseingang von 69 Millionen Euro im ersten Quartal 2019 bekannt. Insgesamt betrage der Auftragsbestand aktuell 178 Millionen Euro.

Das auf Bezahl- und Steuerungssoftware für Verkehrsbetriebe spezialisierte Unternehmen hatte vor einigen Tagen gute Geschäftszahlen für die ersten drei Monate des laufenden Jahres vorgelegt (ECOreporter berichtete hier). Der Nettogewinn war im Vergleich zum gleichen Zeitraum 2018 von 0,2 auf 0,7 Millionen Euro gestiegen.

EBIT-Zuwachs von 12 Prozent erwartet

"Wir halten trotz der gestiegenen weltwirtschaftlichen Risiken weiter einen stabilen Wachstumskurs und können auch wieder höhere Erträge erzielen“, sagte der init-Vorstandsvorsitzende Gottfried Greschner vor rund 210 Aktionärinnen und Aktionären. "Für 2019 erwarten wir derzeit einen Konzernumsatz von rund 145 Millionen Euro sowie ein EBIT von rund 7,5 Millionen Euro. Das entspricht - bereinigt um einmalige Sonderfaktoren - einem Zuwachs von 12 Prozent gegenüber 2018.“

Trotz des guten Ergebnisses im letzten Jahr und der positiven Zukunftsaussichten hat init seine Jahresdividende von 0,22 auf 0,12 Euro je Aktie gesenkt.

Die init-Aktie hat gestern im Tradegate-Handel 2,9 Prozent an Wert gewonnen und notiert aktuell bei 14,30 Euro (15.05., 16:02 Uhr). Im letzten Monat ist der Kurs um 5 Prozent gestiegen, auf Sicht von zwölf Monaten liegt die Aktie 28 Prozent im Minus.

init innovation in traffic systems SE:  ISIN DE0005759807 / WKN 575980

Verwandte Artikel

27.03.19
init erhält Auftrag aus Abu Dhabi
 >
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x