Der Bereich E-Mobilität wird für Innogy immer wichtiger. / Bild: Pixabay

  Meldungen

Innogy mit eigener Einheit für Elektro-Mobilität

Innogy, Energiekonzern aus Essen, fasst seinen Geschäftsbereich rund um Elektro-Mobilität in einer eigenen Gesellschaft zusammen. Das Thema rund um E-Mobilität wird für den Konzern immer wichtiger, so das Unternehmen.

Der folgende Premium-Inhalt ist aufgrund des Artikelalters nun frei verfügbar.

Durch die Bündelung will Innogy stärker auf die Herausforderungen des immer stärker wachsenden Marktes rund um E-Mobilität reagieren können, hieß es. Ziel ist außerdem eine Abgrenzung von der klassischen Energieversorgung.

Neue Gesellschaft

Die neu gegründete Gesellschaft namens Innogy eMobility Solutions GmbH hat am 1. Januar ihre Arbeit aufgenommen. Unternehmenssitz ist Dortmund. Hier werden Hard- und Softwareprodukte sowie bestehende Kundenbeziehungen und Projekte zusammengefasst. Zu den Kunden zählen die Autoindustrie, Lade- und Flottennetzbetreiber, Kommunen und Energieversorger.

Auch die international tätigen Tochterunternehmen von Innogy werden der neuen Einheit unterstellt. Dazu gehören unter anderem die jüngsten Zukäufe in den USA. Erst vergangenen Oktober hatte Innogy den Softwareanbieter Recargo übernommen. Ricargo bietet mit seiner App 'Plugshare' eine Übersicht über öffentliche Ladestationen für Elektrofahrzeuge an. Ebenfalls übernommen wurde 'BTC Power', ein Hersteller von Schnellladelösungen.

Innogy SE: ISIN DE000A2AADD2 / WKN A2AADD

Verwandte Artikel

28.12.18
 >
11.08.18
 >
20.04.18
 >
Aktuell, seriös und kostenlos: Der ECOreporter-Newsletter. Seit 1999.
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x