Martin Baart (links) und Markus Schwaninger sind Gründer und Geschäftsführer der ecoligo GmbH. / Foto: Alex Gärtner

05.12.19 Erneuerbare Energie , Crowd-Investment

Investieren in Solarprojekte in Afrika, Amerika und Asien – Interview mit ecoligo-Gründer Markus Schwaninger

Ghana, Kenia, Costa Rica, Chile und die Philippinen – in diesen Ländern hat die ecoligo GmbH aus Berlin bislang Solarprojekte realisiert. Finanziert wurden die Projekte überwiegend von Privatanlegern aus Deutschland: Mehr als 3 Millionen Euro für über 30 Projekte haben sie bereits investiert.

Konkret haben die Privatanleger dabei Nachrangdarlehen über die Crowdinvesting-Plattform ecoligo.investments gezeichnet, die von der ecoligo GmbH initiiert wurde. Betrieben wird die Online-Plattform von der ecoligo invest GmbH, einer Tochtergesellschaft der CrowdDesk GmbH.

Die ecoligo GmbH ist im Februar 2016 von Markus Schwaninger (Jahrgang 1986) und Martin Baart (Jahrgang 1984) in Berlin gegründet worden. Das Unternehmen hat jeweils eine Tochtergesellschaft in Costa Rica und in Kenia und eine Niederlassung in Ghana. Ein weiterer Standort in Ho Chi Minh City in Vietnam soll bald eröffnet werden.

ecoligo_276 kWp Solaranlage Central University 2 in Ghana800.jpg
Solaranlage von ecoligo auf dem Gelände einer Universität in Ghana. / Foto: Unternehmen

ecoligo.investments ist eine digitale Plattform zur Finanzierung und Entwicklung von Solarprojekten für Unternehmen in Entwicklungs- und Schwellenländern. Dabei handelt es sich in der Regel um kleinere Solaranlagen der Größenordnung 50 bis 300 Kilowattpeak (kWp). Diese werden beispielsweise auf Dächern von Hotels, landwirtschaftlichen Betrieben, Krankenhäusern oder Universitäten errichtet und versorgen diese Kunden mit Solarstrom. ecoligo erhält im Gegenzug von den Kunden in der Regel eine fixe monatliche Leasing-Zahlung. Neben Solarprojekten setzt ecoligo in geringerem Umfang auch Energieeffizienzprojekte um. Ein Beispiel ist der Austausch einer veralteten Klimaanlage durch eine moderne, energieeffiziente in einem Hotel in Kenia.

Mit der Ausrichtung auf Solarprojekte in Entwicklungs- und Schwellenländern auf mehreren Kontinenten verfügt ecoligo über ein Alleinstellungsmerkmal auf dem Vermögensanlagenmarkt. Warum ist das Unternehmen in Kenia und Ghana gestartet? Nach welchen Kriterien wählt ecoligo die Märkte und Projekte aus? Wie verläuft der Investitionsprozess vor Ort? Sind viele Langstreckenflüge mit entsprechender Klimabelastung erforderlich, um die Projekte auf den verschiedenen Kontinenten umsetzen zu können? Diese und weitere Fragen hat ECOreporter Markus Schwaninger gestellt. Schwaninger ist  zusammen mit Martin Baart Gründer und Geschäftsführer der ecoligo GmbH.

Die weiteren wichtigen Informationen lesen Sie als ECOreporter-Premium-Leser/-in. Einloggen oder Premium-Leser/-in werden.

...

Verwandte Artikel

10.09.19
ecoligo: Neues Solar-Crowd-Investment mit bis zu 6 % Zins
 >
20.08.19
Crowdportale im Vergleich: ecoligo.investments
 >
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x