Montage einer Nordex-Turbine. / Foto: Unternehmen

13.11.19 Nachhaltige Aktien

Nordex bleibt in der Verlustzone, Aktie gibt nach

Der norddeutsche Windanlagenbauer Nordex hat durchwachsene Zahlen für das dritte Quartal 2019 gemeldet. Die Aktie verliert deutlich an Wert.

Nordex erzielte von Januar bis September einen Umsatz von 1,9 Milliarden Euro. Im Vorjahreszeitraum waren es knapp 1,8 Milliarden Euro. Besonders das dritte Quartal 2019 fiel mit 952 Millionen Euro gut aus. Im gleichen Zeitraum 2018 hatte der Konzern einen Umsatz von 816 Millionen Euro gemacht.

Aufgrund des nach wie vor hohen Preisdrucks im Windkraftbereich ist der Nettoverlust in den ersten neun Monaten gestiegen: von 51,8 Millionen Euro im Vorjahreszeitraum auf 76,5 Millionen Euro.

Die Auftragsbücher von Nordex sind voll. Ende September lag der Auftragsbestand bei 8,1 Milliarden Euro, zum gleichen Zeitpunkt 2018 waren es 5,3 Milliarden Euro.

Nordex geht für das vierte Quartal von einer "weiter ansteigenden Geschäftsentwicklung“ aus und bestätigt seine Prognose für das Gesamtjahr 2019. Der Konzern rechnet mit einem Umsatz zwischen 3,2 und 3,5 Milliarden Euro und einer EBITDA-Marge von 3 bis 5 Prozent.

Die weiteren wichtigen Informationen lesen Sie als ECOreporter-Premium-Leser/-in. Einloggen oder Premium-Leser/-in werden.

...

Verwandte Artikel

15.10.19
Nordex: Auftragsbücher sind voll, Aktie steigt weiter
 >
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x