Das Wohnprojekt "Handicap-WG" der Oekogeno GIW eG in Furtwangen bietet Menschen mit Handicap die Möglichkeit, selbstbestimmt zu wohnen und zu leben. / Foto: Markus Guhl

17.09.20 Institutionelle / Anlageprofis

Oekogeno-Vorstand Bettinger: „Sozial und solidarisch investieren“

Geld anlegen mit nachhaltigen Wohnimmobilien? Viele Möglichkeiten dazu haben Anleger nicht in Deutschland. Die Freiburger Genossenschaft Oekogeno bietet ihren Mitgliedern solche Investments an – mit Anspruch: Von Holzbauweise über Mehrgenerationen-Wohnhäuser mit Inklusionskonzepten bis zu mieterfreundlichen Gartenkonzepten ist alles dabei. Im Interview mit ECOreporter spricht Vorstand Joachim Bettinger über Nachhaltigkeit als Trend, Rückschläge und persönliche Lieblingsprojekte.

Die heutige Oekogeno eG ging 2001 aus der 1988 gegründeten Ökobank hervor. Die Bank geriet um die Jahrtausendwende in Schieflage, den Kundenstamm übernahm schließlich die GLS Bank. Der programmatische Kern der Ökobank lebt in Form der Gründungsgenossenschaft weiter, die in Oekogeno umbenannt wurde.

Die weiteren wichtigen Informationen lesen Sie als ECOreporter-Premium-Leser/-in. Einloggen oder Premium-Leser/-in werden.

...

Verwandte Artikel

11.09.20
Oikocredit-Interview: Wie krisenfest ist die Mikrofinanzwelt?
 >
11.09.20
Nachhaltige Fonds knacken Marke von 100 Milliarden Euro
 >
31.08.20
terrAssisi-Interview: Nachhaltige Fonds laufen in der Krise deutlich besser
 >
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x