Mitarbeiter der Missionszentrale der Franziskaner in Brasilien. / Foto: MZF

  Fonds / ETF

terrAssisi-Interview: Nachhaltige Fonds laufen in der Krise deutlich besser

Wie geht es Fondsmanagern, wenn plötzlich die Aktienmärkte einbrechen? Verändert die Corona-Krise ihre Arbeit grundlegend? Und wie schätzen sie die Zukunft des nachhaltigen Investierens ein? ECOreporter hat bei zwei Fachleuten nachgehört, die mit den terrAssisi-Fonds der Missionszentrale der Franziskaner betraut sind.

Die Missionszentrale der Franziskaner mit Sitz in Bonn ist das internationale Hilfswerk des katholischen Franziskaner-Ordens. Weltweit unterstützt die Missionszentrale mehr als 700 sozial-humanitäre Hilfsprojekte. Die Missionszentrale hat auch drei Fonds gestartet, in die Privatanleger investieren können. Überschüsse aus den Verwaltungsgebühren dieser Fonds fließen an die Missionszentrale und werden für deren Projekte verwendet.

Die ECOreporter-Fragen beantworteten Harald Brockmann, zuständig für Öffentlichkeitsarbeit bei der Missionszentrale der Franziskaner, und Sebastian Riefe von Ampega Asset Management. Riefe ist seit 2009 Portfolio-Manager des Fonds terrAssisi Aktien.

Die weiteren wichtigen Informationen lesen Sie als ECOreporter-Premium-Leser/-in. Einloggen oder Premium-Leser/-in werden.

...

Verwandte Artikel

17.08.20
 >
04.08.20
 >
19.08.20
 >
29.10.20
 >
Aktuell, seriös und kostenlos: Der ECOreporter-Newsletter. Seit 1999.
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x