14.08.20 Fonds / ETF , ECOfondstest

Im Test: FairWorldFonds – Nachhaltig anlegen nach Kriterien von Brot für die Welt

Grüne Anleihen von Apple, Orsted, SEB, dazu nachhaltige Aktien aus Indien und Staatsanleihen aus Ghana – der FairWorldFonds will mit breit gestreuten Investments einen Beitrag zur Entwicklungshilfe leisten. ECOreporter hat den Mischfonds eingehend analysiert.

fairworldfonds_snippet_klein.JPG
Den vollständigen Fondstest finden Sie im Premium-Bereich.

Den FairWorldFonds gibt es seit 2010. Aufgelegt haben ihn die GLS Bank aus Bochum, die Dortmunder KD-Bank und die Frankfurter Fondsgesellschaft Union Investment. Die Anlagegrundsätze entwickelte Brot für die Welt zusammen mit dem Bonner Südwind-Institut für Ökonomie und Ökumene. Die Ausschlusskriterien sind streng: Kohle, Erdöl und Atomkraft finden sich genauso wenig im Fonds wie Massentierhaltung, Bergbau und herkömmliche Autos.

Der FairWorldFonds hat einen stärkeren entwicklungspolitischen Ansatz als die meisten anderen nachhaltigen Fonds. Er investiert auch in Aktien und Staatsanleihen aus Ländern des globalen Südens. Finanziell schneidet der FairWorldFonds daher nicht so gut ab wie Fonds, die sich auf boomende Branchen in den großen Industrienationen konzentrieren. Dafür ist die nachhaltige Wirkung höher.

Beim FairWorldFonds entscheidet nicht das Fondsmanagement, sondern ein unabhängiger Kriterienausschuss, in welche Aktien und Anleihen der Fonds anlegen darf. In diesem Ausschuss sitzen u.a. Nachhaltigkeitsexperten von Brot für die Welt und dem Deutschen Institut für Menschenrechte.

Mit einem Volumen von fast 1,4 Milliarden Euro (Stand 31.7.2020) gehört der FairWorldFonds zu den größten tiefgrünen Fonds. Neben der GLS Bank und der KD-Bank vertreiben ihn auch die Volks- und Raiffeisenbanken.

ECOreporter hat den kompletten Aktien- und Anleihenbestand (229 Positionen) überprüft: Zum Testzeitpunkt verstößt kein Unternehmen und kein Staat gegen die Anlagerichtlinien des Fonds.

Wie die Redaktion den FairWorldFonds insgesamt einschätzt, erfahren Sie im Premium-Bereich. Dort finden Sie den vollständigen ECOfondstest. Er ist als übersichtliches PDF gestaltet, liefert die wichtigsten Analyse-Ergebnisse sowie Noten für alle getesteten Bereiche.

Details zum Benotungssystem von ECOreporter können Sie hier lesen.

Eine Übersicht über alle ECOfondstests hat die Redaktion hier für Sie zusammengestellt.

Die weiteren wichtigen Informationen lesen Sie als ECOreporter-Premium-Leser/-in. Einloggen oder Premium-Leser/-in werden.

...

Verwandte Artikel

05.08.20
Nachhaltig investieren in der Corona-Krise: Das sollten Anleger beachten
 >
04.08.20
Nachhaltige Aktienfonds: Auf lange Sicht eine gute Investment-Idee
 >
31.07.20
Im Test: Kepler Umwelt Aktienfonds
 >
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x