Dachsolaranlage von Green City Energy. / Foto: Unternehmen

26.11.19 Nachhaltige Aktien

Ökostromerzeuger Summiq: Anleger können Aktien zeichnen

Anleger können seit Montag Aktien des Münchner Ökostromproduzenten Summiq zeichen. Summiq ist eine 100-prozentige Tochter der Green City AG und erhofft sich durch den Börsengang 75 bis 100 Millionen Euro Kapital, das sie in den Aufbau eines Erneuerbare-Energien-Kraftwerksportfolios stecken möchte.

Seit Montag können sich Anleger auf einer Internetseite der Börse München am Börsengang der Summiq AG beteiligen (www.boerse-muenchen.de/summiq). Bis zum 5. Dezember ist eine Zeichnung der Aktien des Münchner Grünstromerzeugers möglich. Der Ausgabepreis beläuft sich auf 10 Euro. Die Green City-Tochter möchte insgesamt zwischen 7,5 und 10 Millionen Aktien ausgeben. Mit dem Kapital aus dem Börsengang soll ein Grünstrom-Kraftwerksportfolio in ganz Europa aufgebaut werden.  

Summiq will kleine bis mittlere Solarparks und Onshore-Windparks kaufen, finanzieren und betreiben. Die Green City AG wird Partner für die Projektentwicklung sein. Fünf Jahre nach dem Börsengang will Summiq ein Portfolio an Erneuerbaren-Energien-Kraftwerken mit 1 Gigawatt Gesamtkapazität betreiben. Die Aktien der Summiq AG sollen im Freiverkehr im Segment m:access an der Börse München notiert werden.

Verwandte Artikel

12.11.19
Summiq: Green City-Tochter will noch in diesem Jahr an die Börse
 >
02.08.19
Green City Energy: emmy-Genussschein knackt Millionengrenze
 >
16.04.19
Green City AG gründet neue Tochtergesellschaft
 >
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x