Alfred Platow ist Vorstandsvorsitzender und Gründer von Ökoworld. / Foto: Unternehmen

25.06.19 Nachhaltige Aktien , Fonds / ETF

Ökoworld: Ökovision Classic knackt Milliardengrenze

Die Ökoworld AG freut sich über ihren ersten "grünen Milliardär“: Der vor 23 Jahren aufgelegte nachhaltige Aktienfonds Ökovision Classic hat mittlerweile ein Fondsvolumen von mehr als 1 Milliarde Euro erreicht.

Alfred Platow, Gründer von Ökoworld: "Die Kunst unseres aktiven Portfoliomanagements unter der Leitung von Alexander Mozer ist, dass sie es schaffen, aus den handverlesenen Aktien, für Ökovision gerade einmal rund 350 Unternehmen, einen solchen Track-Record zu präsentieren und eine solche "Wohlfühlperformance“ zu erwirtschaften. Wir sind sehr stolz, dass Ökovision nun zum Milliardär geworden ist.“

Die in Hilden bei Düsseldorf ansässige Fondsgesellschaft Ökoworld berücksichtigt bei der Aktienauswahl für den Ökovision Classic (WKN 974968) ethisch-ökologische und soziale Kriterien. Ob die vom Fondsmanagement vorgeschlagenen Unternehmen in das Anlageuniversum aufgenommen werden, entscheidet ein zwölfköpfiger unabhängiger Anlageausschuss. In diesem Ausschuss sitzen Vertreterinnen und Vertreter von Umwelt-, Menschenrechts- und Verbraucherschutzorganisationen sowie Experten für umwelt- und sozialverträgliche Ökonomie.

ECOreporter hat den Ökoworld Ökovision Classic hier im Rahmen eines ausführlichen ECOfondstest analysiert.

Die Vorzugsaktie der Ökoworld AG steht an der Börse Xetra aktuell bei 14,95 Euro (25.6., 9:24 Uhr). Auf Sicht von zwölf Monaten hat die Aktie 19 Prozent an Wert verloren. ECOreporter hat die Ökoworld-Aktie hier analysiert.

Ökoworld AG VZ.: ISIN DE0005408686 / WKN 540868

Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x