Stromspeicher von Sonnen: Das Unternehmen mit Sitz im bayerischen Wildpoldsried ist Marktführer in Deutschland für Stromspeichersysteme. / Foto: Unternehmen

18.02.19 Meldungen

Shell übernimmt Allgäuer Batteriehersteller Sonnen

Royal Dutch Shell setzt auf mehr klimafreundliche Energie: Der britisch-niederländische Ölmulti übernimmt Sonnen, einen deutschen Hersteller von stationären Batterie-Stromspeichern. Dadurch könne der Öl- und Gas-Konzern seinen Kunden mehr saubere Energielösungen anbieten, hieß es von Shell.

Shell war bereits im Mai 2018 bei Sonnen als Investor eingestiegen. Die Übernahme veröffentlichte der Konzern am Freitag. Über den Kaufpreis machte Shell keine Angaben. Bis vor kurzem galt Sonnen noch als Kandidat für einen Börsengang.

Shell hatte zuletzt zahlreiche Erneuerbare-Energien-Unternehmen übernommen, darunter die E-Auto-Ladeinfrastruktur-Spezialisten NewMotion und Greenlots. Außerdem ist der Ölkonzern bei dem auf autonomen Batterietausch spezialisierten US-Startup Ample eingestiegen. Mehrere Medien vermuten, dass sich Shell mit den Zukäufen ein Ökosystem im Elektromobilitäts-Energie-Segment aufbauen möchte.

2016 hat Shell den Geschäftsbereich New Energies gegründet. Laut Unternehmensangaben sollen insbesondere zwei Bereiche vorangebracht werden: neue Kraftstoffe für den Verkehr, wie moderne Biokraftstoffe und Wasserstoff, sowie die direkte Versorgung von Endkunden mit sauberem Strom. Bisher hat Shell im Schnitt jährlich 1 bis 2 Milliarden US-Dollar in entsprechende Projekte investiert.

Wie ECOreporter berichtete, will das Shell-Management die Ausgaben auf 4 Milliarden US-Dollar jährlich erhöhen. Zum Vergleich: Für die Erschließung neuer Öl- und Gasfelder gibt  der Ölkonzern pro Jahr 25 Milliarden US-Dollar aus.

Verwandte Artikel

21.11.18
Enphase Energy: Stromspeicher für mehr als 12.000 Haushalte
 >
13.11.18
Trendthema Stromspeicher: Warum es so schwierig ist, die richtige Aktie zu finden
 >
08.06.18
Energiewende ohne Stromspeicher in Gefahr? DIW sagt Nein
 >
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x