Siemens Gamesa ist weltweit führend im Offshore-Windbereich. / Foto: Unternehmen

  Nachhaltige Aktien

Siemens Gamesa: 208-MW-Auftrag aus Norwegen

Der Windkraftkonzern Siemens Gamesa erhält einen neuen Auftrag. Die Siemens-Tochter soll den Windpark Tonstad, der im Süden Norwegens errichtet werden soll, mit Windkraftanlagen ausstatten.

Der deutsch-spanische Windkraftkonzern ist beauftragt worden, 51 Onshore-Turbinen des Typs SWT-DD-142 für den Windpark nach Norwegen zu liefern. Die Kapazität beläuft sich auf 208 Megawatt (MW). Neben der Lieferung der Turbinen ist Siemens Gamesa nach eigenen Angaben auch mit der Wartung der Anlagen "über einen längeren Zeitraum" beauftragt worden.

Der Windpark wird von dem französischen Konzern Engie entwickelt. Stromkunde ist Hydro Energi, eine Tochtergesellschaft des norwegischen Aluminiumkonzerns Hydro. Hydro Energi hat mit Engie einen Stromliefervertrag über 25 Jahre abgeschlossen. Der in dem Windpark produzierte Strom soll Hydro zur Aluminiumproduktion dienen.

Die Aktie von Siemens Gamesa steht momentan an der Börse Madrid bei 11,85 Euro. Gegenüber dem Vortrag hat sie ein Minus von 0,9 Prozent gemacht. Auf Jahressicht ist die Aktie 9 Prozent im Minus. Aufgrund schlechter Ergebnisse im zweiten Quartal des laufenden Geschäftsjahres hatte die Aktie des deutsch-spanischen Windanlagenbauers zuletzt mehr als 6 Prozent im Kurs nachgegeben.

ECOreporter hat die Siemens Gamesa-Aktie mit den Aktien der Mitbewerber Vestas und Nordex hier ausführlich verglichen.​

Siemens Gamesa Renewable Energy S. A.: ISIN ES0143416115 / WKN A0B5Z8

Verwandte Artikel

06.08.18
 >
27.07.18
 >
23.07.18
 >
Aktuell, seriös und kostenlos: Der ECOreporter-Newsletter. Seit 1999.
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x