Dachsolaranlage von solarcomplex. / Foto: Unternehmen

  Nachhaltige Aktien, Anleihen / AIF

solarcomplex AG: Zahlen 2018 - Windpark-Probleme - so kaufen Sie die Aktie

Die solarcomplex AG aus Singen hat ihren Jahresabschluss 2018 veröffentlicht. Die Bilanzsumme hat sich erstmals im Vergleich zum Vorjahr verringert. Im Solar- und Wärmebereich verzeichnete das Unternehmen Projekterfolge. Dagegen ist der Bau eines großen Windparks aufgrund einer Klage derzeit gestoppt. Das aktuelle Genussscheinangebot von solarcomplex endet im September 2019.

Der folgende Premium-Inhalt ist aufgrund des Artikelalters nun frei verfügbar.

Die Bilanzsumme des Unternehmens verringerte sich 2018 von rund 65 Millionen Euro (2017) auf rund 60 Millionen Euro. Grund hierfür war hauptsächlich ein Rückgang beim Umlaufvermögen und den Verbindlichkeiten. Größter Bestandteil auf der Aktivseite ist weiterhin das Sachanlagevermögen mit rund 51 Millionen Euro (2017: rund 50 Millionen Euro). Der Eigenkapitalstand lag Ende 2017 bei rund 17,94 Millionen Euro (2017: rund 18,03 Millionen Euro)

Die Gesamtleistung der solarcomplex AG betrug 2018 rund 11,6 Millionen Euro (2017: rund 12,5 Millionen Euro). Der Jahresüberschuss 2018 lag bei rund 91.000 Euro (2017: 66.000 Euro, 2016: 104.000 Euro, 2015: 165.000 Euro, 2014: 298.000 Euro).

Nach Angaben von solarcomplex ist der im Vergleich zu den Jahren vor 2016 niedrigere Jahresüberschuss weiterhin teilweise auf die sogenannte Ölpreis-Garantie in einigen der frühen Bioenergiedörfer zurückzuführen. Hier hatte das Unternehmen den Kunden garantiert, dass der vertraglich vereinbarte Lieferpreis nicht höher werde als der vergleichbare Preis bei der Heizöllieferung. Bei neuen Verträgen gibt es laut solarcomplex die Heizöl-Preisgarantie nicht mehr.

Baustopp beim Windpark Länge

Auf das Jahresergebnis 2018 hat sich nach Angaben des Unternehmens zudem die Verzögerung beim Windpark Länge durch ausbleibende Projektierungserlöse negativ ausgewirkt. Der Bau des Windparks Länge in Baden-Württemberg, der aus sieben Nordex-Windenergieanlagen bestehen soll, ist derzeit gestoppt. Dazu heißt es im Nachtragsbericht des Jahresabschlusses 2018: „Nach dem Bilanzstichtag hat das VG (Verwaltungsgericht) Freiburg am 12.03.2019 entschieden, dass der Sofortvollzug der BIm-SchG (Bundes-Immissionsschutzgesetz)-Genehmigung für den Windpark Länge aufgehoben wird. Hiergegen haben das Landratsamt Schwarzwald-Baar, das Regierungspräsidium Freiburg und die solarcomplex GmbH & Co.KG Windpark Länge Beschwerde eingelegt.“ Somit geht das Verfahren nach Angaben von solarcomplex zum VGH (Verwaltungsgerichtshof) Mannheim.

Dagegen hat solarcomplex bei der Planung und dem Bau mehrerer Wärmenetz-Projekte Fortschritte erzielt. Zudem hat sich nach Angaben von solarcomplex die Nachfrage nach Solarstromanlagen für die Eigennutzung vor allem im gewerblichen Bereich stark erhöht. Daher konnte das Unternehmen 2018 mehrere kleine Solarprojekte mit insgesamt mehr als 2 Megawatt Leistung realisieren.

Beteiligungsmöglichkeit für Anleger

Anleger können sich als Aktionäre an der solarcomplex AG beteiligen. Das Unternehmen hat auf seiner Internetseite eine Aktienplattform eingerichtet, auf der Anleger Kauf- und Verkaufsangebote abgeben können. Zudem können Anleger ab 3.000 Euro Genussscheine der solarcomplex AG erwerben, die bei einer Mindestlaufzeit von drei Jahren einen Zins von 2,5 Prozent pro Jahr bieten.

Die solarcomplex AG betreibt zahlreiche Erneuerbare-Energien-Anlagen und mehrere Nahwärmenetze im Bodenseeraum und im Schwarzwald. Das Unternehmen wandelt Dörfer zu "Bioenergiedörfern" um, die sich mit Erneuerbaren Energien versorgen. solarcomplex übernimmt bzw. koordiniert die Planung, Errichtung und Finanzierung, den Betrieb und die Verwaltung der Erneuerbare-Energien-Anlagen.

Verwandte Artikel

17.07.18
 >
31.05.18
 >
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x