14.05.18 Finanzdienstleister

Stiftung der Bank für Kirche und Diakonie fördert Projekte

Die Stiftung der Bank für Kirche und Diakonie (KD Bank) mit Sitz in Duisburg fördert wieder kirchennahe Projekte. Antragsberechtigt sind alle Mitglieder und Kunden der Bank. Insgesamt stellt die Stiftung 160.000 Euro für kirchennahe Projekte bereit. Antragsteller können sich bei der Stiftung bis zum 31. Dezember 2018 bewerben.

In den vergangenen Jahren sind Gelder der Stiftung für die Bewahrung von kirchlichen Bauten, für die Gefängnis-Seelsorge, die Altenarbeit, die Belebung von sakralen Räumen und zahlreichen weiteren kirchennahen Projekten bereitgestellt worden.

Manfred Rekowski, Präses der Evangelischen Kirche im Rheinland und Vorsitzender des Stiftungsvorstands: “Die Vielfalt der Projekte zeigt, wie Kirche und Diakonie eine wichtige gesellschaftliche Rolle übernehmen. Sie setzen sichtbare Schwerpunkte in nachhaltigen Fragen.“

Vier Leuchtturm-Projekte erhalten ebenfalls Mittel von der Stiftung. Die Stiftung St. Matthäus in Berlin bekommt finanzielle Unterstützung für das Symposium „Herzbeben“ bei der 7. Nacht der Religionen. Teilnehmende am Labor für soziale Innovationen „INTRA Lab“ erhalten Stipendien. Als drittes Leuchtturm-Projekt wird die Weiterführung des Projekts „DiakonieKirche“ der Wuppertaler Stadtmission finanziert. Schließlich soll Menschen die Teilhabe am Evangelischen Kirchentag durch eine Unterstützung mit Mitteln der Stiftung ermöglicht werden.

Verwandte Artikel

19.01.18
Gegen den Trend: Bank für Kirche und Diakonie wächst 2017
 >
22.09.16
Neues Zahlungskontengesetz und die Kirchenbanken: "Wir werden profitieren"
 >
23.06.16
Bank für Kirche und Diakonie: KD-Bank auf Wachstumskurs
 >
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x