Windräder von Suzlon drehen sich in der Wüste - auch die Aktie ist im Börsen-Niemandsland beheimatet. Gibt es nun positive Aussichten? / Foto: Unternehmen

  Nachhaltige Aktien

Suzlon-Aktie sendet Lebenszeichen

Die Suzlon-Aktie ist in der jüngsten Zeit kein Wohlfühlpapier gewesen. Wieso ging es jetzt mit dem Öko-Energie-Spezialisten aufwärts?

Der folgende Premium-Inhalt ist aufgrund des Artikelalters nun frei verfügbar.

Die Kursentwicklung des indischen Anbieters für Erneuerbare Energien kannte zuletzt nur eine Richtung: nach unten. Am Montag (19.3.) zog der Kurs jedoch wieder an. Gleich um 11 Prozent sprang die Notierung in Frankfurt nach oben auf 0,54 Euro. Anlass waren gleich zwei gute Nachrichten.

Einmal konnte Suzlon zwei neue Windkraftprojekte im Rahmen des indischen SECI-Programms an Land ziehen. Ein Projekt soll mit einer Gesamtleistung von 300 Megawatt (MW), die zweite mit einer Gesamtleistung von 200 MW errichtet werden.

Das Unternehmen wird die Windparks errichten, betreiben und warten. Die Windräder seien aufgrund ihrer Höhe auch für windschwache Gebiete geeignet, hieß es. 

Umfangreiche Solarprojekte erfolgreich umgesetzt

Zum anderen hat Suzlon gemeldet, dass drei indische Solarprojekte mit einer Gesamtleistung von 340 MW erfolgreich in Betrieb gingen. Die Solarkraftwerke wurden in den Bundesstaaten Telangana (210 MW), Rajasthan (60 MW) und Maharashtra (70 MW) errichtet.

Das Unternehmen hat somit alle Aufträge aus seinem Solar-Orderbuch abgeschlossen. Die Projekte wurden durch die Kombination von Joint Ventures oder die Gründung von Special Purpose Vehicles (SPVs) mit verschiedenen Partnern durchgeführt.

CEO hofft auf langfristigen positiven Wandel in Indien

JP Chalasani, der CEO der Suzlon-Gruppe, sagte: "Mit dem positiven Wandel in der indischen Landschaft für Erneuerbare Energien sind wir zuversichtlich, dass die Volumina bei allen Quellen sauberer Energie deutlich wachsen werden. Suzlon ist bestrebt, die Energiekosten zu senken und saubere und bezahlbare Energie für alle bereitzustellen."

Aus charttechnischer Sicht bleibt die Aktie beziehungsweise der in Deutschland handelbare Anteilsschein angeschlagen. Anleger sollten nach wie vor eine Bodenbildung abwarten. Der Abwärtstrend bleibt intakt. Erstes Ziel sollte es sein, den Penny-Stock-Bereich zu verlassen.

Suzlon Energy Ltd.: ISIN / WKN A0NJ7L

Verwandte Artikel

13.02.18
 >
19.12.17
 >
14.11.17
 >
Aktuell, seriös und kostenlos: Der ECOreporter-Newsletter. Seit 1999.
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x