Tesla-Ladestation: In Deutschland wurden bereits die ersten Exemplare des Model 3 ausgeliefert. / Foto: Pixabay

20.02.19 Nachhaltige Aktien

Tesla: 2019 sollen 500.000 Fahrzeuge vom Band rollen

Der E-Auto-Bauer Tesla will die Produktion hochfahren - auf jährlich bis zu 500.000 Autos. Das äußerte Tesla-Chef Elon Musk auf Twitter. Damit sei nur die Produktionsrate gemeint und nicht die Anzahl der tatsächlich produzierten Fahrzeuge, stellte Musk in einem späteren Tweet klar. Verkauft werden sollen nur ungefähr 400.000 Fahrzeuge. Bei der Präsentation der Quartalszahlen Ende Januar hatte Musk prognostiziert, in diesem Jahr zwischen 360.000 und 400.000 Fahrzeuge produzieren und ausliefern zu wollen.

Dennoch könnte es für den kalifornischen Autokonzern schwierig werden, diese Messlatte zu erreichen. Musk und Finanzchef Deepak Ahuja  hatten im Januar versprochen, gegen Ende des Jahres die Produktion des Model 3 auf wöchentlich 7.000 Fahrzeuge zu steigern. Sollte es Tesla schaffen, diese Vorgaben einzuhalten, dürften 2019 365.000 Exemplare des Model 3 vom Band rollen. Gleichzeitig hat Tesla die Produktion der Premium-Modelle Model S und Model X zurückgefahren. 2018 hatten die Kalifornier noch zusammengenommen 101.500 Fahrzeuge beider Modelle hergestellt.

Bald Leasing im Programm?

Tesla bereitet einem Bericht der Elektroauto-Zeitschrift Electrek zufolge Leasing-Angebote für das Model 3 vor. Mitarbeiter des US-Konzerns dürften in zwei Wochen in der Lage sein, Fahrzeuge zu leasen, heißt es bei Electrek.

Ab wann es Leasing-Optionen für Endverbraucher geben soll, blieb laut dem Bericht unklar. Ein Tesla-Sprecher sagte Electrek, dass noch keine Entscheidung für die Einführung von Leasing-Angeboten getroffen worden sei. Tesla habe in der Vergangenheit einen solchen Schritt abgelehnt, da der Konzern negative Auswirkungen auf die frei verfügbaren Finanzmittel befürchte.

Berliner Unternehmen bietet Tesla-Vermietung an

Verbraucher in Deutschland können einen Tesla zwar noch nicht leasen, aber mieten. Die Elektroauto-Vermietung nextmove hat bereits vier Tesla Model 3 im Portfolio. Das Berliner Unternehmen ist auch der erste Kunde in Deutschland, an den das Model 3 ausgeliefert wurde. Bis Ende 2019 soll die Flotte auf 100 Model 3 anwachsen.

Die Tesla-Aktie steht derzeit an der Börse Xetra bei 270,11 Euro (20.2., 10:03 Uhr), nahezu unverändert zum Vortag. Auf Jahressicht ist die Aktie 2 Prozent im Minus. In den letzten vier Wochen hat sich der Kurs der Tesla-Aktie seitwärts bewegt. Die Analysten-Meinungen zur Tesla-Aktie sind gemischt. Laut dem Finanznachrichten-Portal Thomson Reuters raten derzeit elf Analysten, die Tesla-Aktie zu verkaufen oder im Portfolio zu reduzieren. Dem stehen acht Halteempfehlungen und elf Kaufempfehlungen gegenüber.

Tesla Inc.: ISIN US88160R1014 / WKN A1CX3T

Verwandte Artikel

20.02.19
Tesla, BYD, Geely – wie können Batterien von E-Autos am besten recycelt werden?
 >
12.02.19
Tesla und die Konkurrenz: Das sind die neuen Weltmarktzahlen für Elektroautos
 >
04.02.19
Tesla: Model 3 fährt Porsche 911 davon
 >
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x