Ein Elektroflitzer aus der Produktion von Tesla - im norwegischen Markt gibt es Probleme bei der Auslieferung der Autos. / Foto: Unternehmen

  Nachhaltige Aktien

Tesla hat Logistik-Probleme in Norwegen

Per Twitter hat Tesla-Chef Elon Musk auf die Probleme in Norwegen reagiert. In dem wichtigen Markt gibt es offenbar nicht genug sichere Autotransporter.  

Der folgende Premium-Inhalt ist aufgrund des Artikelalters nun frei verfügbar.

Mindestens sechs dieser Transporter seien aus dem Verkehr gezogen worden, berichtet unter anderem die "WirtschaftsWoche". Bei einem Unfall, an dem ein solcher Truck beteiligt war, seien zudem zwei Teslas des Typs Model S zerstört worden.

In seinem Tweet teilt Unternehmensgründer Elon Musk nun mit, die Sicherheit und die Kundenzufriedenheit seien höher zu bewerten als die Auslieferung von ein paar Extra-Exemplaren im Quartal.

Norwegen ist für Tesla wegen der stark akzeptierten und geförderten Elektromobilität der drittwichtigste Markt - nach den USA und China.

Aktie kennt aktuell nur eine Richtung

Charttechnisch spricht derzeit nichts für die Tesla-Aktie. Sowohl der kurzfristige als auch der langfristige Trend sind abwärts gerichtet. Im frühen Frankfurter Handel legt das Papier auf 247,60 Euro zu, ein Plus von rund 1,2 Prozent zum letzten Handelstag.

Tesla Inc.: ISIN US88160R1014 / WKN A1CX3T

Verwandte Artikel

08.02.18
 >
31.01.18
 >
23.01.18
 >
Aktuell, seriös und kostenlos: Der ECOreporter-Newsletter. Seit 1999.
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x