Heimstromspeicher von Tesla. / Foto: Unternehmen

  Nachhaltige Aktien

Tesla plant Einstieg ins Stromgeschäft in Großbritannien

Der US-Elektroautobauer Tesla hat einem Medienbericht zufolge in Großbritannien eine Lizenz zur Stromversorgung beantragt. Eine Twitter-Botschaft von Elon Musk sorgte indes für einen Kursverfall der Aktie.  

Der folgende Premium-Inhalt ist aufgrund des Artikelalters nun frei verfügbar.

Wie die britische Tageszeitung "The Telegraph" unter Berufung auf einen Insider schreibt, sei der Grund für den Antrag für die Stromlizenz unklar. Ein Einstieg des kalifornischen Konzerns in das Stromgeschäft in Großbritannien könnte den dortigen Strommarkt aufmischen, so die Zeitung. Tesla kommentierte die Gerüchte gegenüber "The Telegraph" nicht.

Tesla hat in den vergangenen Jahren seine Stromspeicher-Sparte konsequent ausgebaut. Im Süden Australiens hat Tesla bereits im Jahr 2017 den größte Lithium-Batteriespeicher der Welt in Betrieb genommen, der dort Strom in das Netz einspeist.

Elon Musk kann es nicht lassen

Am Freitag schrieb Tesla-Chef Elon Musk unterdessen auf Twitter, dass er den Aktienkurs seines Unternehmens für zu hoch halte. Die Tesla-Aktie fiel daraufhin im Handel an der New Yorker Börse zeitweise um 12 Prozent.

Obwohl die Corona-Pandemie die Automobilindustrie stark belastet, meldete Tesla für das erste Quartal 2020 überraschend einen Gewinn (ECOreporter berichtete hier). Den Jahresausblick will Tesla zusammen mit dem nächsten Quartalsbericht am 29. Juli veröffentlichen.

An der Börse Stuttgart startete die Tesla-Aktie in den heutigen Handel mit einem Minus von 8,75 Prozent und steht nun bei 658,90 Euro (4.5.2020, 9:00 Uhr). Auf Sicht von einem Monat ist die Aktie immer noch fast 40 Prozent im Plus. Auf Jahressicht liegt der Wertzuwachs bei 180 Prozent.  

Analysten stufen die Aktie aktuell mehrheitlich als Halteposition ein. Das mittlere Analysten-Kursziel auf Sicht von zwölf Monaten liegt bei gut 549 Euro - und damit deutlich unter dem aktuellen Kurs. Insbesondere im für Tesla wichtigen US-Markt sind die Arbeitslosenzahlen stark gestiegen. Aufgrund der Corona-bedingten Wirtschaftsflaute dürften Teslas Verkäufe leiden. Interessierte Anleger sollten deshalb mit einem Neueinstieg bei Tesla warten.

Tesla Inc.: ISIN US88160R1014 / WKN A1CX3T

Verwandte Artikel

30.04.20
 >
17.04.20
 >
09.04.20
 >
Aktuell, seriös und kostenlos: Der ECOreporter-Newsletter. Seit 1999.
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x