Das Tesla-Model 3 ist das meistverkaufte Elektroauto weltweit./ Foto: Unternehmen

25.07.19 Nachhaltige Aktien

Tesla verfehlt Erwartungen – Aktie bricht ein

Der Elektroauto-Pionier Tesla kann trotz hoher Fahrzeug-Auslieferungen mit seinen Zahlen für das abgelaufene Quartal nicht überzeugen. Die Aktie bricht um mehr als 10 Prozent ein.

Tesla hat von Mai bis Juni mehr als doppelt so viel Verlust eingefahren als von Analysten erwartet. Der Nettoverlust beträgt für das zweite Quartal 408 Millionen US-Dollar oder 1,12 US-Dollar pro Aktie. Der Umsatz hinkte mit 6,35 Milliarden US-Dollar ebenfalls den Analystenschätzungen von 6,40 Milliarden US-Dollar hinterher.

Ein Lichtblick sind allerdings die erwarteten Auslieferungszahlen für das laufende Jahr. Am Ziel von 360.000 bis 400.000 Fahrzeugen hält Tesla-Chef Elon Musk weiterhin fest. Auch stellt der Tesla-Chef den Aktionären in Aussicht, ab dem dritten Quartal in die Gewinnzone vorzudringen. Dennoch liege der Hauptfokus des kalifornischen Konzerns auf "Volumen-Wachstum, Kapazitätsausbau und Cash-Generierung".

Die Produktion des Model 3 in China soll noch in diesem Jahr beginnen, heißt es von Tesla. Das SUV Model Y, welches profitabler sein soll als das Model 3, wird laut Unternehmensangaben ab Herbst 2020 im Werk im kalifornischen Fremont vom Band rollen.

Die Tesla-Aktie steht an der Börse Stuttgart derzeit bei 211,60 Euro (25.7., 10:16 Uhr), ein Minus von 11 Prozent zum Vortag. Auf Jahressicht hat die Aktie 19 Prozent an Kurswert verloren. Eine aktuelle Analyse der Tesla-Aktie finden Sie hier.

Tesla Inc.: ISIN US88160R1014 / WKN A1CX3T

Verwandte Artikel

16.07.19
Tesla-Aktie im Höhenflug - gelingt der langfristige Turnaround?
 >
03.07.19
Tesla schafft neuen Auslieferungsrekord
 >
13.11.18
Trendthema Stromspeicher: Warum es so schwierig ist, die richtige Aktie zu finden
 >
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x