ThomasLloyd investiert über Beteiligungsangebote in Solaranlagen und Biomassekraftwerke. / Foto: Pixabay

07.05.19 Anleihen / AIF

ThomasLloyd-Beteiligungsangebote: Woher stammen die Jahresverluste in Millionenhöhe?

Über 330 Millionen Euro haben Anleger bereits in aktuelle Beteiligungsangebote der ThomasLloyd-Gruppe investiert. Ziel: Erneuerbare-Energie-Projekte in Asien. Ende April 2019 sind nun die Jahresabschlüsse 2017 der Emittentinnen der Angebote CTI 5 D, CTI 9 D und CTI Vario D im Bundesanzeiger veröffentlicht worden. Woraus resultieren die Jahresverluste?

Der folgende Premium-Inhalt ist aufgrund des Artikelalters nun frei verfügbar.

Die Anleger erwerben bei den Beteiligungsangeboten CTI 5 D, CTI 9 D und CTI Vario D Kommanditanteile an der Dritte Cleantech Infrastrukturgesellschaft  mbH & Co. KG (CTI 5 D), Fünfte Cleantech Infrastrukturgesellschaft  mbH & Co. KG (CTI 9 D) und Zweite Cleantech Infrastrukturgesellschaft  mbH & Co. KG (CTI Vario D).

Die nun veröffentlichten Jahresabschlüsse zeigen: Die Jahresfehlbeträge 2017 betragen bei den Emittentinnen von CTI 5 D, CTI 9 D und CTI Vario D zusammen rund 11,3 Millionen Euro. Auch für 2016 mussten die drei Gesellschaften schon Fehlbeträge verzeichnen. Die beliefen sich auf zusammen rund 13,1 Millionen Euro.

Hohe Eigenkapital-Beschaffungskosten

Die Jahresfehlbeträge 2017 sind gemäß den Ausführungen in den Jahresabschlüssen jeweils "im Wesentlichen“ auf die Kosten für die "Eigenkapitalbeschaffung“ zurückzuführen. Sprich: Kosten für die Einsammlung des Anlegergeldes. Die drei Beteiligungsangebote CTI 5 D, CTI 9 D und CTI Vario D sind bereits seit mehreren Jahren in der Platzierung. Die Eigenkapitalbeschaffungskosten summierten sich den Angaben nach in 2017 auf rund 22 Millionen Euro, wovon alleine rund 16,3 Millionen Euro auf CTI 9 D entfielen.

2017 erhöhte sich das gezeichnete Kommanditkapital gemäß den Angaben in den Jahresabschlüssen insgesamt um rund 97 Millionen Euro, wovon rund 71 Millionen Euro auf das Angebot CTI 9 D entfielen. Beim CTI 9 D liegt laut Jahresabschluss 2017 das in der Bilanz ausgewiesene Eigenkapital mit rund 117 Millionen Euro deutlich unter der Höhe des gezeichneten Kommanditkapitals von rund 187 Millionen Euro. Die Gründe hierfür sind hauptsächlich Entnahmen/Ausschüttungen und entstandene Jahresfehlbeträge.

Abhängigkeit von der ThomasLloyd Cleantech Infrastructure Holding GmbH

Gemäß den Aussagen in den jeweiligen Jahresabschlüssen 2017 entsprechen die Geschäftsverläufe der Emittentinnen von CTI 5 D, CTI 9 D und CTI Vario D  "den Erwartungen und stehen im Einklang mit der mittel- bis langfristigen Planung“.

Der kurz- und mittelfristige Geschäftsverlauf der Emittentinnen hängt den Angaben nach im Wesentlichen von der Entwicklung des Portfolios sowie der Realisierung einzelner Projekte der ThomasLloyd Cleantech Infrastructure Holding GmbH ab.

ECOreporter hat den Jahresabschluss der ThomasLloyd Cleantech Infrastructure Holding GmbH hier unter die Lupe genommen und aufgezeigt, auf welchem Wege das Geld der Anleger (abzüglich Nebenkosten und Provisionen) nach Asien fließt.

Verwandte Artikel

12.10.18
ThomasLloyd beteiligt sich an indischem Solarstromerzeuger
 >
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x