02.07.19 Institutionelle / Anlageprofis , Finanzdienstleister

Triodos Bank lässt SDG-Wirkung ihrer Fonds messen

Die nachhaltige niederländische Triodos Bank hat ihre Aktien- und Anleihenfonds auf ihre Wirkung bezüglich der UN-Ziele für nachhaltige Entwicklung (Sustainable Development Goals, SDGs) untersuchen lassen.

Die SDG-Bewertung der Triodos-Fonds wurde von der nachhaltigen Ratingagentur ISS ESG (vormals ISS-oekom) durchgeführt. Bei der Untersuchung wurde sowohl auf Portfolio- als auch auf Ebene des Vergleichsindexes MSCI World der jeweilige "Nettoeffekt" betrachtet. Dieser setzt sich aus den positiven und negativen Auswirkungen der jeweiligen Investitionen zusammen. Laut ISS ESG liefert der Aktienfonds Triodos Global Equities Impact derzeit einen SDG-Beitrag von plus 71 Prozent, verglichen mit minus 31 Prozent für den MSCI World.

Triodos zufolge trägt der Triodos Global Equities Impact vor allem zum Erreichen der SDGs 3 (Gesundes Leben für alle), 7 (Bezahlbare und saubere Energie für alle) und 13 (Bekämpfung des Klimawandels) bei. Positive Wirkung gehe unter anderem noch den in dem Fonds vertretenen Unternehmen Central Japan Railway, Novo Nordisk und Vestas aus. Die beiden Letztgenannten sind auch ECOreporter-Favoriten-Aktien.

Einen ECOreporter-Fondstest eines anderen Triodos-Fonds, des Triodos Sustainable Pioneer, finden Sie hier als anschauliches PDF.

 

Verwandte Artikel

08.05.19
Triodos Bank: Neues Finanzierungskonzept für mittelgroße PV-Dachanlagen
 >
21.03.19
Triodos Bank: Solides Wachstum und CO2-Transparenz
 >
17.06.19
Die Kontogebühren nachhaltiger Banken
 >
25.06.19
Festgeld, Tagesgeld und Wachstumssparen bei nachhaltigen Banken
 >
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x