Der neue UBS-ETF investiert in Anleihen internationaler Entwicklungsbanken. / Foto: Pixabay

13.05.19 Fonds / ETF

UBS: Neuer ETF auf Anleihen internationaler Entwicklungsbanken

Die Schweizer Großbank UBS bringt einen neuen ETF auf den Markt. Der ETF-Anbieter UBS Global Asset Management hat seine Produktpalette um Anleihen internationaler Entwicklungsbanken erweitert – inklusive Währungsabsicherung.

Mit dem UBS ETF – Sustainable Development Bank Bonds UCITS ETF (ISIN LU1852211991 / WKN A2JQXC) können Anleger an der Wertentwicklung von in US-Dollar denominierten Anleihen partizipieren, die von Entwicklungsbanken begeben wurden. Dabei handelt es sich um international tätige Kreditinstitute, die die Finanzierung von nachhaltigen Projekten mit positiver gesellschaftlicher und ökologischer Wirkung in Entwicklungsländern ermöglichen.

Anleihen eines einzelnen Emittenten sind in dem ETF auf maximal 25 Prozent begrenzt, um eine diversifizierte Indexzusammensetzung zu gewährleisten. Der ETF ist als thesaurierende Anteilsklasse handelbar, die das Währungsrisiko zum Euro absichert (hedged to Euro).

Ähnliche ETFs bereits am Markt

Am 12. November 2018 hat UBS bereits zwei ähnliche ETFs aufgelegt: den UBS ETF – Sustainable Development Bank Bonds ETF (thesaurierend, US-Dollar) (ISIN LU1852211215 / WKN A2JQW7) sowie den ausschüttenden UBS ETF – Sustainable Development Bank Bonds ETF (USD) (ISIN LU1852212965 / WKN A2JQW6).

Beide ETFs sind über Xetra und die Börse Frankfurt handelbar und haben laufende Kosten in Höhe von 0,18 Prozent. Die ETFs replizieren physisch nach der Sampling-Methode.

Verwandte Artikel

15.04.19
UBS schickt neuen ETF ins Rennen
 >
24.10.18
140 Millionen US-Dollar fliessen in UBS-Gleichstellungs-ETF
 >
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x