Filiale von SuperValu. / Foto: United Natural Foods

  Nachhaltige Aktien

United Natural Foods kappt Prognose – Aktie verliert 14 %

Der US-Biolebensmittel-Großhändler United Natural Foods (UNF) hat durchwachsene Geschäftszahlen veröffentlicht und seine Gewinnerwartung für 2020 heruntergeschraubt. Wie riskant ist die Aktie?

UNF hat im ersten Halbjahr seines Geschäftsjahres 2020 (August 2019 bis Januar 2020) 12,1 Milliarden US-Dollar umgesetzt. Ein deutliches Plus zu den 9 Milliarden US-Dollar im Vorjahr. Wegen höherer Kreditkosten stieg aber auch der Nettoverlust: von 361 auf knapp 415 Millionen US-Dollar.

Der folgende Premium-Inhalt ist aufgrund des Artikelalters nun frei verfügbar.

UNF geht weiterhin davon aus, im Fiskaljahr 2020 einen Umsatz zwischen 23,5 und 24,3 Milliarden US-Dollar zu erzielen. Allerdings hat der Konzern seine Gewinnprognose von 1,22 bis 1,76 US-Dollar je Aktie auf 0,85 bis 1,45 US-Dollar je Aktie gesenkt. Als Grund führt UNF unvorhergesehene Kosten im Zusammenhang mit der Insolvenz von drei Kunden an.

Die UNF-Aktie ist heute mit einem Minus von mehr als 14 Prozent in den Handel an der Börse Frankfurt gestartet und notiert aktuell bei 5,57 Euro (12.3.2020, 8:39 Uhr). Auf Sicht von zwölf Monaten liegt die Aktie knapp 50 Prozent im Minus.

UNF hat nach wie vor Probleme, die übernommene US-Supermarktkette SuperValu gewinnbringend in den Konzern zu integrieren (ECOreporter berichtete hier). Außerdem befürchten Branchenfachleute, dass das Unternehmen seine Lieferverträge mit der zum Amazon-Konzern gehörenden Bioladenkette Whole Foods Market verlieren könnte. Für ECOreporter bleibt die Aktie ein riskantes Investment.

United Natural Foods Inc.: ISIN US9111631035 / WKN 903615

Verwandte Artikel

20.01.20
 >
12.12.19
 >
11.12.19
 >
Aktuell, seriös und kostenlos: Der ECOreporter-Newsletter. Seit 1999.
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x