Polysilizium von Wacker: Das Unternehmen hat mit dem Preisverfall im Solarsektor zu kämpfen. / Foto: Wacker Chemie

  Aktientipps, Nachhaltige Aktien

Wacker Chemie: Keine Sonderausschüttung für 2018

Wacker Chemie kürzt seine reguläre Dividende für das letzte Geschäftsjahr trotz rückläufiger Gewinne nicht. Eine Sonderausschüttung wie 2017 wird es aber nicht geben.

Der folgende Premium-Inhalt ist aufgrund des Artikelalters nun frei verfügbar.

Der Münchener Spezialchemie-Konzern hatte vor einigen Wochen durchwachsene Geschäftszahlen für 2018 gemeldet (ECOreporter berichtete hier). Der Konzernumsatz legte um 1 Prozent auf 5 Milliarden Euro zu, der Gewinn vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (EBITDA) sank jedoch um 8 Prozent auf 930 Millionen Euro. Insbesondere im Solarsegment (Wacker stellt Polysilizium für Solarzellen her) gab es Probleme mit sinkenden Margen und unfallbedingten Produktionsunterbrechungen.

Nettogewinn deutlich gesunken

Jetzt hat Wacker auch den Nettogewinn für 2018 bekannt gegeben: Er liegt bei 260 Millionen Euro und damit weit unter den 885 Millionen Euro aus dem Vorjahr. Damals hatte der Verkauf von Siltronic für einen positiven Einmaleffekt gesorgt.

Wacker Chemie hat seine Gewinnerwartungen für 2019 nach unten korrigiert. Das Unternehmen rechnet mit einem um 10 bis 20 Prozent niedrigeren Gewinn vor Steuern, Abschreibungen und Zinsen (EBITDA) als im Vorjahr. Als Hauptgrund für die Prognosesenkung nennt der MDax-Konzern die nach wie vor niedrigen Verkaufspreise für Polysilizium. Eine Preiserholung in diesem Sektor erwartet Wacker erst für die zweite Jahreshälfte.

"2019 wird aus heutiger Sicht kein einfaches Jahr werden", sagt Konzernchef Rudolf Staudigl. "Wir unternehmen vor diesem Hintergrund große Anstrengungen, um unsere Kosten weiter zu senken. Gleichzeitig stärken wir unser Chemiegeschäft mit gezielten Investitionen."

Trotz des Gewinnrückgangs will Wacker für das abgelaufene Geschäftsjahr eine gleichbleibende reguläre Dividende von 2,50 Euro je Aktie zahlen. Die Sonderausschüttung von 2 Euro, die 2017 wegen der Veräußerung von Siltronic gewährt wurde, entfällt allerdings für 2018.

Die Aktie von Wacker Chemie notiert aktuell im Tradegate-Handel bei 85,56 Euro (19.03., 9:12 Uhr). Auf Sicht von einem Monat hat die Aktie 4 Prozent an Wert verloren, auf Sicht von zwölf Monaten liegt sie 35 Prozent im Minus.

Wacker Chemie: ISIN DE000WCH8881 / WKN WCH888

Verwandte Artikel

06.03.19
 >
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x