Die Wattner-Solaranlage in Pähl. / Foto: Unternehmen

  Crowd-Investment

Wattner: Neues Solar-Crowd-Investment mit 3,8 % Zins

Die Wattner-Unternehmensgruppe aus Köln will eine 2009 errichtete Freiflächen-Solaranlage mit Geld aus der Crowd refinanzieren. Anleger können sich über ein Nachrangdarlehen an dem Projekt beteiligen.

Der folgende Premium-Inhalt ist aufgrund des Artikelalters nun frei verfügbar.

Die Solaranlage befindet sich in der bayerischen Gemeinde Pähl und verfügt über eine Nennleistung von 1.476 Kilowatt peak. Wattner erhält für das Kraftwerk noch bis Ende 2029 eine gesetzlich garantierte Einspeisevergütung von 31,94 Cent pro Kilowattstunde. Um die Anlage zu refinanzieren, möchte die Projektgesellschaft Wattner SunAsset Solarkraftwerk 002 GmbH & Co. KG über die neue Crowd-Plattform DKB-Crowd (www.dkb-crowdfunding.de) 1,1 Millionen Euro einwerben.

Anleger können sich ab 250 Euro an dem Crowd-Projekt beteiligen. Das Nachrangdarlehen hat eine Laufzeit von zehn Jahren. Wattner stellt jährliche Zinszahlungen von 3,8 Prozent in Aussicht. Bislang haben Anleger 23.500 Euro investiert (Stand 11.9., 9:27 Uhr). Die Fundingschwelle liegt bei 100.000 Euro.

Bei dem Crowd-Investment handelt es sich um ein unbesichertes Nachrangdarlehen mit qualifiziertem Rangrücktritt, das an die Wattner SunAsset Solarkraftwerk 002 GmbH & Co. KG vergeben wird. Falls das Unternehmen insolvent werden sollte, werden zuerst die anderen Gläubiger bedient (der Darlehensgeber wird "nachrangig" bedient). Die Vermögensanlage ist mit erheblichen Risiken verbunden und kann zum vollständigen Verlust des eingesetzten Kapitals führen.

Lesen Sie auch den ECOanlagecheck des Nachrangdarlehens SunAsset 8 der Wattner SunAsset 8 GmbH & Co. KG.

Verwandte Artikel

23.08.19
 >
12.07.19
 >
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x