Offshore-Windpark Borkum Riffgrund 1: 2018 wurden weltweit 54 Gigawatt Windkraft installiert. / Foto: Orsted

26.02.19 Erneuerbare Energie , Meldungen

Windkraft deckt 6% des weltweiten Strombedarfs

In Deutschland geht der Ausbau der Windenergie derzeit nur schleppend voran. Global ergibt sich nach Angaben des Branchenverbands World Wind Energy Association (WWEA) ein anderes Bild.

Der folgende Premium-Inhalt ist aufgrund des Artikelalters nun frei verfügbar.

Laut WWEA lag die weltweite Stromerzeugungskapazität von Windkraftanlagen Ende 2018 bei 600 Gigawatt (GW). Mit dieser Kapazität lassen sich dem Verband zufolge 6 Prozent des weltweiten Strombedarfs decken.

Im Kalenderjahr 2018 wurden fast 54 GW installiert – ein Plus von knapp 1,5 GW zu 2017. Während der europäische Windmarkt stagnierte, stiegen die Neubauzahlen in Ländern wie China, Indien, Brasilien und auch auf dem afrikanischen Kontinent. Der WWEA zufolge war China im letzten Jahr der aktivste Windmarkt mit neu installierten 26 GW.

Insgesamt sind in China mittlerweile Windkraftanlagen mit einer Kapazität von 221 GW errichtet worden. Dahinter folgen die USA (96 GW), Deutschland (59 GW, von denen 2018 nur 3,1 GW installiert wurden), Indien (35 GW), Großbritannien (20,7 GW), Frankreich (15,3 GW) und Brasilien (14,5 GW).

Verwandte Artikel

20.02.19
Wer profitiert vom neuen Windkraft-Boom in Indien?
 >
18.02.19
Windpark-Ausschreibungen: Ziel komplett verfehlt
 >
15.02.19
Vestas bleibt Windweltmeister
 >
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x