Aktuelle Windparkprojekte rentieren sich, aber es sind zu wenige. / Foto: ABO Invest

27.08.18 Erneuerbare Energie

Windmarkt Deutschland: Profitieren Entwickler, Hersteller und Anleger? (Teil 1)

Derzeit sind Veränderungen das einzig Konstante auf dem deutschen Windenergiemarkt. Die dritte Ausschreibung 2018 Windenergie an Land hat einen durchschnittlichen Zuschlagswert von über 6 Cent/kWh gebracht (wir berichteten). Die Bundesnetzagentur konstatiert, dass die gestiegenen Zuschlagswerte den nur noch recht schwachen Wettbewerbsdruck widerspiegeln.

Also gute Stimmung bei Entwicklern von Windparkprojekten? Wir haben nachgefragt. Und können die Hersteller von Windturbinen profitieren? Und wie sieht es für den Privatanleger aus? Abseits von jeweils auf bestimmte Personenkreise begrenzten Bürgerwindprojekten gab es für sie in den letzten zwei bis drei Jahren nur wenige Möglichkeiten, sich (als Kommanditist) an neuen Windkraftprojekten in Deutschland zu beteiligen. Ist hier Besserung in Sicht?

Die weiteren wichtigen Informationen lesen Sie als ECOreporter-Premium-Leser/-in. Einloggen oder Premium-Leser/-in werden.

...

Verwandte Artikel

21.08.18
Windkraft: Was passiert, wenn die EEG-Vergütung ausläuft?
 >
21.08.18
Windkraftbranche fordert politische Signale
 >
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x