Modultest-Center von Hanwha Q Cells: Der Photovoltaik-Hersteller soll offenbar privatisiert werden. / Foto: Unternehmen

  Nachhaltige Aktien

Wird Hanwha Q Cells im Oktober von der Börse genommen?

Hanwha Q Cells soll von seinem Schwesterunternehmen Hanwha Advanced Materials geschluckt werden. Der Mutterkonzern Hanwha Chemical Group will den südkoreanischen Photovoltaik-Hersteller dadurch offenbar reprivatisieren.

Der folgende Premium-Inhalt ist aufgrund des Artikelalters nun frei verfügbar.

Einem Bericht des südkoreanischen Finanzmagazins Pulse zufolge wird Hanwha Advanced Materials in den nächsten Wochen einen Mehrheitsanteil an Hanwha Q Cells von den bisherigen Hauptaktionären Hanwha General Chemical (hält derzeit 50 Prozent der Aktien), Hanwha Corp (20 Prozent) und H-Solutions (10 Prozent) erwerben. Hanwha Q Cells dürfte dann aus dem Börsenhandel genommen werden.

Laut Pulse will sich der Hanwha-Konzern mittelfristig vor allem auf die Photovoltaik-Märkte in Europa und den USA konzentrieren. Die Aktie von Hanwha Q Cells notiert an der US-Börse Nasdaq aktuell bei 8,49 Dollar (13.9., Schlusskurs). Auf Zwölfmonatssicht liegt die Aktie 12,5 Prozent im Plus. In den letzten fünf Jahren hat sie allerdings 74 Prozent an Wert verloren.

Hanwha Q Cells Co Ltd.: 

Verwandte Artikel

03.07.18
 >
14.06.18
 >
01.06.18
 >
Aktuell, seriös und kostenlos: Der ECOreporter-Newsletter. Seit 1999.
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x