Solarpark des Schweizer Grünstromproduzenten aventron. / Foto: Unternehmen

28.06.19 Erneuerbare Energie , Meldungen

Wood Mackenzie: Deutschland bleibt der größte Solarmarkt Europas

Die schottische Beratungsgesellschaft Wood Mackenzie geht davon aus, dass sich der Photovoltaik-Zubau in Europa in den nächsten drei Jahren auf 20 Gigawatt (GW) pro Jahr verdoppeln wird. Einer neuen Studie des Unternehmens zufolge bleibt Deutschland bis mindestens 2024 der größte europäische Markt für Solaranlagen.

Die Analysten von Wood Mackenzie rechnen damit, dass in Deutschland von 2019 bis 2024 Solaranlagen mit einer Leistungskapazität von 21 GW installiert werden. Dicht dahinter sehen die Experten Spanien (20 GW) und Frankreich (17 GW). 2024 könnten in Europa Solaranlagen mit einer Gesamtkapazität von mehr als 250 GW grünen Strom produzieren.

Bei den Erlösmodellen sieht Wood Mackenzie wettbewerbliche Ausschreibungen mittlerweile vor festen Einspeisetarifen. Bis Ende 2018 seien europaweit Ausschreibungszuschläge für 24 GW Solarkapazität erteilt worden.

Für die nächsten fünf Jahre erwarten die Analysten einen deutlichen Rückgang staatlicher Fördermaßnahmen. Langfristige privatwirtschaftliche Stromabnahmeverträge (sogenannte Power Purchase Agreements, PPAs) würden dadurch immer wichtiger werden.

Verwandte Artikel

24.06.19
Nachhaltig investieren: Bis zu 190 % Plus mit Solaraktien
 >
21.06.19
Dritte Solarausschreibung 2019: Zuschlagswerte gesunken
 >
04.06.19
ECOreporter-Analyse: Publikums-AIF "HEP – Solar Portfolio 1“
 >
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x