Mitarbeiter von 2G Energy. / Foto: Unternehmen

  Nachhaltige Aktien

2G Energy startet Kooperation mit Rolls-Royce

Die 2G Energy AG aus Heek meldet eine Kooperation mit Rolls-Royce. Rolls-Royce will von 2G Energy Gas-Stromaggregate mit einer Leistung von 250 bis 550 Kilowatt (KW) für Blockheizkraftwerke (BHKW) beziehen. Das Unternehmen aus dem Münsterland erhält im Gegenzug von dem britischen Kraftwerks- und Turbinenhersteller Gas-Stromaggregate mit einer deutlich höheren Leistung.

Der folgende Premium-Inhalt ist aufgrund des Artikelalters nun frei verfügbar.

Rolls-Royce will von 2G Energy Gas-Stromaggregate und BHKW-Module von 250 bis 550 KW Leistung mit und ohne Wärmeauskopplung beziehen. Das britische Unternehmen plant laut 2G Energy, die Geräte mit einer eigenen Steuerung und weiteren Komponenten zu erweitern und unter der Marke MTU auf den Markt zu bringen. Im Gegenzug soll 2G Energy für seine Kraft-Wärme-Kopplungs-Anlagen (KWK) von Rolls-Royce MTU-Gas-Stromaggregate mit einer Leistung von 776 bis 2.535 KW beziehen.

Durch die Kooperation mit Rolls-Royce will 2G Energy seine Marktposition im Bereich für Anlagen von 50 bis 550 KW weiter stärken. "BHKW mit Gasmotorentechnologie für Erdgas, Biogas oder Wasserstoff sehen wir als eine Rückgrattechnologie für die wirtschaftliche Umsetzung der Energiewende", sagt Christian Groholt, Chef von 2G Energy. 2G hat für das erste Halbjahr 2019 sehr gute Zahlen vorgelegt. Der Umsatz wuchs im Vergleich zum Vorjahr um 14 Prozent, den operativen Gewinn steigerte 2G Energy um über 150 Prozent (mehr können Sie hier lesen).

2G geht davon aus, von den im Sommer beschlossenen Änderungen für KWK-Anlagen im Erneuerbare-Energien-Gesetz (EEG) und im Kraft-Wärme-Kopplungs-Gesetz (KWKG) zu profitieren. In den kommenden Jahren rechnen Analysten mit Umsatzsteigerungen von jeweils um 10 Prozent pro Jahr bei gleichzeitig steigenden Margen.

Die 2G Energy-Aktie ist heute mit einem Plus von 3,07 Prozent in den Handel an der Börse Stuttgart gestartet und notiert aktuell bei 36,90 Euro (11.11., 9:15 Uhr). Im letzten Monat ist ihr Kurs um 2,4 Prozent gefallen, auf Sicht von zwölf Monaten liegt die Aktie 74 Prozent im Plus. Trotz der Kursgewinne ist die 2G Energy-Aktie mit einem erwarteten Kurs-Gewinn-Verhältnis für 2019 von 15,4 noch nicht zu hoch bewertet.

2G Energy AG:  DE000A0HL8N9

Verwandte Artikel

26.09.19
 >
23.07.19
 >
29.05.19
 >
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x