7C Solarparken betreibt Solarparks mit einer Gesamtkapazität von 171 Megawatt. / Foto: Pixabay

  Aktientipps, Nachhaltige Aktien

7C Solarparken: Gutes Wetter lässt Stromerträge steigen

7C Solarparken hat gute Zahlen für das erste Quartal 2019 vorgelegt.  Der Bayreuther Grünstromproduzent bestätigt seine Prognose für das Gesamtjahr.

Der folgende Premium-Inhalt ist aufgrund des Artikelalters nun frei verfügbar.

Aufgrund des vergrößerten Anlagen-Portfolios und guter Witterungsbedingungen stieg die Stromproduktion im Vergleich zum Vorjahresquartal um 48 Prozent auf 25 Gigawattstunden. Die durchschnittliche Einspeisevergütung der Anlagen lag bei 256 Euro pro Megawattstunde (minus 11 Prozent), der Umsatz stieg um 28 Prozent auf 6,5 Millionen Euro.

Der Gewinn vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (EBITDA) belief sich auf 6,15 Millionen Euro – ein Plus von 42 Prozent zum ersten Quartal 2018. Aufgrund neuer Projektfinanzierungen stieg die Nettoverschuldung von 162 auf 176,5 Millionen Euro.

Vorstand und Aufsichtsrat hatten bereits im April eine Erhöhung der Dividende von 0,10 auf 0,11 Euro je Aktie in Aussicht gestellt (ECOreporter berichtete hier). Über den Dividendenvorschlag soll auf der nächsten Hauptversammlung von 7C Solarparken am 7. Juni abgestimmt werden.

Für das Gesamtjahr 2019 geht das Unternehmen weiterhin von einem EBITDA in Höhe von mindestens 35 Millionen Euro aus.

Die Aktie von 7C Solarparken notiert im Tradegate-Handel aktuell bei 2,95 Euro (28.05., 8:15 Uhr). Der Kurs ist im letzten Monat um 2 Prozent gefallen. Auf Sicht von zwölf Monaten liegt die Aktie 10 Prozent im Plus.

ECOreporter hat die 7C Solarparken-Aktie hier vorgestellt und analysiert.

7C Solarparken AG: ISIN DE000A11QW68 / WKN A11QW6

Verwandte Artikel

17.05.19
 >
19.02.19
 >
Aktuell, seriös und kostenlos: Der ECOreporter-Newsletter. Seit 1999.
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x