Die 7C Solarparken nutzt eine erfolgreiche Kapitalerhöhung, um ihr Solarportfolio schneller als geplant zu erweitern. / Foto: Pixabay

20.08.18 Nachhaltige Aktien

7C Solarparken knackt 150-Megawatt-Marke

Der Solarparkbetreiber 7C Solarparken hat bereits jetzt seine Jahresziele in Sachen Solarkapazität erreicht. Mit dem Zukauf von drei Photovoltaik-Anlagen erweitert das Bayreuther Unternehmen sein Solarportfolio auf 152 Megawatt.

Der folgende Premium-Inhalt ist aufgrund des Artikelalters nun frei verfügbar.

Die drei neu erworbenen Dachanlagen verfügen über eine Gesamtspitzenleistung von 2,4 Megawatt Peak (MWp). Sie befinden sich in Derching in der Nähe von Augsburg, im brandenburgischen Flieth-Stegelitz und in Friedrichsholm in Schleswig-Holstein. Die Anlage in Derching wurde 2010 errichtet, die beiden anderen sind Neubauten.  7C Solarparken übernimmt die Objekte von den Unternehmen E.ON, Esetup und als Vorkaufsrecht aus der Firmenübernahme von Amatec.

"Seit Jahresbeginn haben wir unser Portfolio bereits um 34 MWp erweitert und damit unsere Zielsetzung von 150 MWp zum Jahresende deutlich überschritten“, kommentiert Steven De Proost, Geschäftsführer von 7C Solarparken, die Zukäufe.

„Die jüngsten Kapitalerhöhungen haben uns die notwendige Feuerkraft gegeben, die Bauphasen der neuen Projekte, welche sonst bis 2019 in unserer Pipeline geblieben wären, zu finanzieren. Die Rahmenbedingungen für neue Investments bleiben mit Blick auf fallende Modulpreise in Folge eines Nachfragerückgangs in China und anhaltend niedriger Zinsen für langfristige Projektfinanzierungen attraktiv."

7C Solarparken AG: ISIN DE000A11QW68 / WKN A11QW6

Verwandte Artikel

02.06.18
7C Solarparken AG: EBITDA sinkt leicht im ersten Quartal
 >
20.04.18
7C Solarparken AG zahlt erstmals Dividende
 >
12.04.18
7C Solarparken erweitert Solar-Portfolio
 >
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x